Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Sie sind hier:

WienTourismus-Film „Belly“: Surrealistische Hommage an Genuss und Akzeptanz

Der rund sechsminütige Kurzfilm „Belly – A Vienna Tourist Board Original“, der in Zusammenarbeit mit Jung von Matt DONAU entstand, von Regisseur Björn Rühmann inszeniert und den Wiener Symphonikern musikalisch untermalt wurde, zeigt Belly, einen Bauch. Von seinem Besitzer akribisch in Zaum gehalten, bricht dieser entfremdet nach Wien – in die Stadt des Genusses – auf, wo er völlig aufblüht: Er gibt sich kulinarischen Versuchungen hin und erliegt kultureller Opulenz. Dass Belly ein wohlgenährter Männerbauch auf zwei Beinen ist, erregt in Wien keine große Aufmerksamkeit. Und trotzdem: Belly vermisst seinen Besitzer. Erst als dieser zum ihm nach Wien reist – und damit zu sich selbst findet – ist Bellys Glück vollkommen. Das Video endet, wie es begonnen hat: Humorvoll und extravagant.

Norbert Kettner, Direktor des WienTourismus
„Wien punktet als kosmopolitische Metropole, in der Vielfalt, unterschiedliche Lebensstile und gegenseitiger Respekt aktiv gelebt und als Stärke empfunden werden. Es wäre ein Fehler, diese Botschaft nicht auch im Tourismusmarketing einzusetzen. Mit ,Belly‘ rücken wir den facettenreichen Genuss der Stadt in den Vordergrund und laden zur Auseinandersetzung mit dem Thema Body Positivity ein. Wien begünstigt das Zueinanderfinden von Leib und Seele – Leben und leben lassen ist in Wien kein Lippenbekenntnis, sondern gesellschaftliche Realität.

Wien ermutigt zum Genuss

Wien bietet eine große Bühne für individuellen Genuss und ermutigt seine Besucher:innen, ihren Aufenthalt in jedem Moment nach ihren persönlichen Vorlieben und in allen Facetten zu genießen. Passend zu seinem Markenkern geht der WienTourismus in „Belly“ auf das breite Angebot der Stadt ein, das in den fünf Assets der Marke Wien gebündelt wird: Imperiales Erbe, Musik- und Kulturangebot, kulinarische Kultur, grünes Wien und moderne, lebenswerte Metropole. Wissend, dass drei Viertel aller Wien-Gäste die Stadt aufgrund ihrer Sehenswürdigkeiten und kulturellen Vielfalt besucht, holt „Belly“ jene internationalen Städtereisenden gezielt ab, die sich nach der langen Zeit der Isolation nach Begegnungen, Kulturerlebnissen und emotionalen Genussmomenten sehnen.

Links

Der Kurzfilm des WienTourismus erzählt die Geschichte des „Belly“, der aus New York ausbricht und sich in Wien dem Genuss der Stadt hingibt.
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus
„Belly” im Café Sacher
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus
„Belly” im Hotel Imperial
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus
„Belly” im Kunsthistorischen Museum
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus
„Belly” im Schloss Schönbrunn
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus
„Belly” im Volksgarten
Bild in Druckqualität herunterladen © WienTourismus

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *