Blick vom Rathaus aufs Burgtheater

Sie sind hier:

Unterstützungsmaßnahmen

Angesichts weitreichender Öffnungsschritte sind Ende März 2022 bzw. Ende Juni 2022 zahlreiche Förderinstrumente im Hinblick auf die Auswirkungen der Pandemie ausgelaufen. Zum Jahresende 2022 sind weitere pandemisch bedingte Unterstützungen ausgelaufen. Andere, neue Maßnahmen, vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen Energiepreisentwicklung, sind hinzugekommen. Nachfolgend ein Auszug relevanter Fördermöglichkeiten.

Energiekostenzuschuss

Förderung für energieintensive Unternehmen in 4 Stufen. Pauschalfördermodell für Klein- und Kleinstbetriebe.

Eckpunkte Engergiekostenzuschuss 1:

  • Für energieintensive, gewerbliche und gemeinnützige Unternehmen und unternehmerische Bereiche von gemeinnützigen Vereinen mit Betriebsstätte in Österreich. Die Höhe der jährliche Energie- und Strombeschaffungskosten muss dafür mindestens 3 % des Produktionswertes betragen. Bis zu einem Jahresumsatz von 700.000 Euro kann jedes Unternehmen, das von erhöhten Energiekosten betroffen ist, unabhängig von der Energieintensität den Zuschuss beantragen.
  • Nachweisbarkeit der Energieintensität bei Beantragung durch eine Bestätigung eines Steuerberaters, Wirtschaftsprüfers oder Bilanzbuchhalters. 
  • Als Förderkriterium setzen Förderungswerber:innen bis 31. März 2023 Energiesparmaßnahmen im Bereich der Beleuchtung und Heizung im Außenbereich. 
  • Förderbare Energieträger sind Strom, Erdgas und Treibstoffe (Benzin und Diesel). 
  • Zeitraum: 1. Februar bis 30. September 2022. Verlängerung des Förderzeitraums auf Ende Dezember 2022.
  • Nicht förderungsfähig sind u.a. energieproduzierende und mineralölverarbeitende Unternehmen oder die land- und forstwirtschaftliche Urproduktion. 
  • Voranmeldung für den Energiekostenzuschuss auf der Webseite des aws. ursprünglich bis 28. November 2022.  Nachfrist für weitere Voranmeldungen vom 16. - 20. Jänner 2023 (vorbehaltlich der noch anzupassenden Förderungsrichtlinie!) .
  • Beantragungsstart: 29. November 2022. Spätestes Ende: 15. Februar 2023.
  • ACHTUNG: Aufgrund des begrenzten Fördertopfs empfiehlt sich eine rasche Antragstellung.

Pauschalfördermodell:

  • Für Kleinst- und Kleinbetriebe
  • Halbierung der Energiekosten des Unternehmens 2022 (optional: Verdoppelung der Energiekosten 2021), davon 30 % Fördersatz pauschaliert nach Stufen bei einer Mindestzuschusshöhe von 300 Euro.

Details wie die Förderstufen finden sich auf der Webseite des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt und Energie hier bzw. auf der Seite der Wirtschaftskammer Wien hier.

Am 22. Dezember wurde von der Regierung der Energiekostenzuschuss 2 präsentiert mit dem Wegfall der 3%-Schwelle (Mindestenergieintensität) in den ersten beiden Förderstufen und der geplanten Förderung von Fernwärme/-kälte und Heizöl in den Stufen 1 und 2. Details dazu hier. Die entsprechende Richtlinie ist noch in Ausarbeitung.

Anti-Teuerungsprämie

Auszahlung einer „Prämie“ von bis zu 3.000 Euro an Arbeitnehmer:innen.

  • Freiwillige Maßnahme
  • Auszahlung im Kalenderjahr 2022 und 2023
  • Maximalbetrag von 3.000 Euro
  • Voraussetzung: Zahlung, die bisher vom Dienstgeber üblicherweise nicht geleistet wurde
  • Dieser Betrag gilt dann als abgabenfrei (Lohnabgaben), wenn es sich um zusätzliche Zahlungen handelt, die üblicherweise bisher nicht gewährt wurden. Belohnungen oder Prämien aufgrund von Leistungsvereinbarungen, die auch bisher entrichtet wurden, sind nicht steuer- und sv-beitragsfrei.
  • Achtung: es besteht die Abgabenfreiheit bis zu 2.000 Euro pro Kalenderjahr.
  • Zusätzliche 1.00 Euro pro Jahr können ebenfalls steuer- und beitragsfrei ausbezahlt werden, wenn die Zahlung auf Grund einer lohngestaltenden Vorschrift gemäß § 68 Abs. 5 Z 1 bis 7 Einkommensteuergesetz 1988 (EStG 1988) erfolgt

Detailinfos bietet das Finanzministerium hier.

Kurzarbeit                          

Folgemodell zur Corona-Kurzarbeit, reguläre Kurzarbeit, mit reduzierter Förderhöhe bis Mitte 2023:

  • Gleichbleiben der Nettoersatzraten (für Arbeiternehmerin bzw. Arbeitnehmer)
  • 50% Mindestarbeitszeit (mit Ausnahmen im Einzelfall) 
  • Abschlag von 15% von der bisherigen Beihilfenhöhe
  • Erhöhung Maximum der Inanspruchnahme seit Pandemiebeginn (Corona Kurzarbeit und reguläre Kurzarbeit): von 24 auf 26 Monate.

Eckpunkten der Corona-Kurzarbeit, Informationen zur Antragstellung und den zu beachtenden Fristen bietet das AMS

Unternehmen, die ab 1. Jänner 2023 beabsichtigen in Kurzarbeit zu gehen, müssen dies mind. 3 Wochen vor dem geplanten Beginn beim AMS (über das eAMS-Konto) anzeigen und ein Beratungsverfahren durchlaufen.

 ***Fördermaßnahmen TOURISMUS in WIEN***

40 Mio. EUR Firmenbeteiligung über StolzaufWien BeteiligungsGmbH

Im Kampf gegen die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Wiener Wirtschaft geht die Stadt Wien neue Wege. Unter dem Titel „StolzaufWien BeteiligungsGmbH“ wurde eine eigene Gesellschaft gegründet. Diese wird sich temporär an Unternehmen am Standort Wien beteiligen, deren Existenz aufgrund der Corona-Krise gefährdet ist. Das Programm wird erneut um ein Jahr verlängert auf 2023.

  • Das Kapitalvolumen der Beteiligungsgesellschaft: in einem ersten Schritt rund 40 Millionen Euro, wobei 20 Millionen Euro von der Stadt Wien kommen. Weitere KapitalgeberInnen: Wirtschaftskammer Wien, die Bawag Group, die Erste Bank, die UniCredit Bank Austria, die Wiener Städtische, die Raiffeisen Landesbank Steiermark sowie die AVZ Privatstiftung.
  • Beteiligung der Stadt je Unternehmen: max. 2 Mio. Euro (vorher max. 1 Mio.) bzw. max. 20%, max. 7 Jahre
  • Die Abwicklung dieser Unterstützung erfolgt über die Wien Holding.

Weitere Information hier.

EPU Förderung

Einreichzeitraum bis Ende 2023. Höhere Förderquote: 60 % des Investments.

  • Unterstützung von EPU, die eine Änderung in der Ausrichtung des Unternehmens vornehmen wollen.
  • Förderquote: 60%, max. Fördersumme: 10.000 Euro pro Unternehmen; Mindestprojektgröße:  ab 1.000 Euro; max. Projektdauer: 1 Jahr
  • Einreichzeitraum: 1. Jänner 2022 bis 31. Dezember 2023.

Die Wirtschaftsagentur Wien informiert hier.

Energiespar-Förderung 

Unterstützung für kleine Unternehmen, die nachhaltige Maßnahmen zur Einsparung von Energie und/oder Steigerung der Energieeffizienz setzen. 

  • Förderung für Kleinst- und kleine Unternehmen, die zum Antragszeitpunkt seit mindestens einem Jahr bestehen und über eine Betriebsstätte in Wien verfügen. 
  • Förderbare Berufszweigen u.a. Betriebe der Gastronomie, Reisebüros, etc. 
  • Investitionen sowie dazugehörige Beratungskosten, die zu Energieeinsparungen und/oder einer Steigerung der Energieeffizienz führen
  • Förderquote: 60%, max. Fördersumme: 20.000 Euro pro Betriebsstätte, Mindestprojektgröße: 1.000 Euro, max. Projektdauer: 1 Jahr
  • Beitrag der Maßnahmen zu Energieeinsparungen oder einer Steigerung der Energieeffizienz, Realisierbarkeit und ausreichende Darstellung des Projekts
  • Einreichzeitraum: 01. Februar.2023 bis 31.Dezember 2023.
  • Einreichung per Online-Förderantrag. Der Förderantrag ist vor Projektbeginn zu stellen.

Die Bewertung der Anträge erfolgt im Wettbewerbsprinzip. 

Die Wirtschaftsagentur Wien informiert hier.

Vienna Meeting Fund 2022-2024: Förderung für Kongresse und Firmenveranstaltungen 

Die Mittel zum Vienna Meeting Fund 2021-2023 sind ausgeschöpft. 

Wien unterstützt nationale und internationale Veranstalter von Kongressen und Firmenveranstaltungen mit dem Vienna Meeting Fund 2022-2024.

  • Gefördert werden Meetings im Zeitraum von 1. Juli 2022 bis 31. Dezember 2024.
  • Einreichungen seit 1. Juli 2022.
  • Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Vienna Convention Bureau.

***Sonstige Förderung***

2 Mio. Euro VIENNA FILM INCENTIVE

Bis Ende 2023.

  • Programm für internationale Produktionen, die in der Stadt Wien Dreharbeiten durchführen und dafür eine in Wien ansässige Serviceproduktionsfirma beauftragen.
  • Förderung von Aufwendungen, die unmittelbar im Zusammenhang mit der Durchführung der Dreharbeiten in Wien entstehen. 
  • Antragstellung bis 31. Dezember 2023 online beim WienTourismus.

Weitere Information auf der Webseite des WienTourismus hier.

Wichtige Links

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
  • E-Mail Adresse gültig
AnPflichtfeld
  • E-Mail Adresse gültig

Betreff: Empfehlung von www.wien.info

Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Es ist 1 Fehler aufgetreten. Es sind Fehler aufgetreten.

    AnredePflichtfeld
    • E-Mail Adresse gültig