Hygiene- und Schutzmaßnahmen

Albertina modern im Künstlerhaus

Sie sind hier:

Testangebot Tourismus

Testangebot der Sicheren Gastfreundschaft

Für die Sicherheit in den heimischen Betrieben und das Wohlbefinden von Gast und Gastgeber hat die Bundesregierung die österreichweite Initiative „Sichere Gastfreundschaft-Testangebot Tourismus“ gestartet.

Beschäftigten im Tourismus stehen regelmäßig freiwillige Testungen auf den Erreger SARS-CoV-2 zur Verfügung. Die Kosten für die Tests werden vom Bund gefördert. Für den Betrieb bzw. Beschäftigten fallen keine Kosten an. Termine und Orte der Testungen werden in Wien vom Betrieb mit dem jeweiligen Labor vereinbart. Die Abstrichnahme erfolgt vor Ort im Betrieb, bei mobilen Stationen oder auch bei niedergelassenen Ärzten.

Pro Kalenderwoche darf sich jede Person nur max. einmal testen lassen. Die verpflichtende Antragstellung erfolgt unter https://www.oesterreich.gv.at/.

Teilnehmende Betriebe, die sich darüber hinaus noch zur Einhaltung gesamtheitlicher Kriterien verpflichten, dürfen das Kennzeichen „Sichere Gastfreundschaft“ führen. Die Beantragung des Kennzeichens erfolgt über die Wirtschaftskammer.

Es galt zunächst eine Befristung des Angebots bis 30. April 2021. Die Verlängerung von 1. Mai 2021 bis 31. Oktober 2021 (=Ende der Fördermaßnahme) erfolgt unter veränderten Rahmenbedingungen.

Übergangsfrist und Alternativen

Nach einer Übergangsfrist kann das Testangebot an jenen Wohn- und/oder Arbeitsorten nicht mehr in Anspruch genommen werden, an denen andere Möglichkeiten zur Inanspruchnahme von niederschwelligen und kostenlosen PCR-Tests (wie z.B. Alles gurgelt“ in Wien) für symptomlose Personen bestehen. Die förderbare Leistung darf in solchen Fällen innerhalb der Übergangsfrist nur in bestimmten Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden. Ausnahmegründe werden vom Labor anlässlich der Probengewinnung abgefragt. Eine Liste der Übergangsgebiete mit den Übergangsfristen ist auf der Webseite der Sicheren Gastfreundschaft angeführt. 

  • In Wien endet die Übergangsfrist am 31. Mai 2021.

Umfassende Information für Unternehmen und deren Beschäftigte finden Sie auf der Plattform Sichere Gastfreundschaft.

Testangebot "Alles gurgelt"

Mit dem Projekt „Alles gurgelt“ von Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien gibt es unter anderem für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter touristischer Betriebe in Wien weiterhin die Möglichkeit zu kostenlosen regelmäßigen PCR-Testungen.

Interessierte Betriebe können sich unter www.allesgurgelt.at informieren und anmelden.

Testkits für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können kostenlos bestellt werden und Abholtermine können vom Betrieb ausgewählt werden.

  • Abholtermine: 10.-12.05, 14.05. oder 17.05.2021.
  • Abholort: Messe Wien in der Halle A (Messeplatz 1, 1020 Wien, Anfahrt: Ausstellungsstraße, Max-Koppe-Gasse, Nordportalstraße, Messeplatz 1)

Das Bestellformular, den Anfahrtsplan zur Abholung der Testkits und ein Infoblatt für Betriebe finden Sie auf der Seite der Wirtschaftskammer Wien.

Registratur und Anlegen des eigenen Profils via Handy führen die Beschäftigten selbst durch.    

Die Wirtschaftskammer empfiehlt einen kurzen gemeinsamen Einschulungstermin im Betrieb zum Prozess der Probenentnahme und eine regelmäßige Kontrolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezüglich eines negativen Testzertifikats durch den Betrieb.

Für Ende Mai ist eine für die Umsetzung von Zutrittskontrollen erstellte App geplant.

Kontakt

Für Fragen zum Angebot der Sicheren Gastfreundschaft und den geltenden Bestimmungen für Wien gibt es folgende Kontaktmöglichkeit:

Für allgemeine Fragen zu „Alles gurgelt“ in Wien besteht folgenden Kontaktmöglichkeit:

Bei Fragen zur aktuellen Verteilaktion der Testkits wenden Sie sich bitte an die Service-Hotline der Wirtschaftskammer Wien:

Berufsgruppentests

Neben anderen Berufsgruppen und Bereichen sind für Arbeitnehmer mit Kundenkontakt wöchentliche Testungen auf SARS-CoV-2 vorgesehen und dem Arbeitgeber vorzuweisen. Hier gilt: bei fehlendem Nachweis eines negativen Test-Ergebnis für die entsprechende Dauer von 7 Tagen, ist eine FFP2-Maske am Arbeitsplatz zu tragen. Wer negativ getestet ist, muss einen eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz am Arbeitsplatz tragen. Ausgenommen von der Regelung im Hinblick auf die Testungen sind Personen, die in den vergangenen sechs Monaten mit COVID-19 infiziert waren und mittlerweile genesen sind. Doch auch für sie gilt am Arbeitsplatz: Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutz.

Positives Testergebnis

Die Webseite „Sichere Gastfreundschaft“ informiert über Ablauf und Maßnahmen im Fall eines positiven Ergebnisses.