Richtlinien

Albertina modern im Künstlerhaus

Sie sind hier:

Richtlinien Gastronomie

Derzeit gültige Regelung

Bis 19. Mai 2021 dürfen Gastrobetriebe zu Bewirtungszwecken nicht mehr betreten werden. Speisen dürfen ausschließlich zur Abholung angeboten werden (von 6.00 bis 19.00 Uhr), die Konsumation im Gastrobetrieb und im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte ist nicht erlaubt. Die Lieferung von Speisen ist rund um die Uhr möglich. Der Verkauf von offenen alkoholischen Getränken ist nicht erlaubt.

Weitere Regelungen für Beschäftigte und Gäste:

Mitarbeiterin und Mitarbeiter:

  • Verpflichtung zum Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegenden mechanische Schutzvorrichtung in geschlossenen Räumen, sofern das Infektionsrisiko nicht durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen minimiert werden kann (z.B. Plexiglaswände).
  • Beschäftigte mit unmittelbarem Kundenkontakt müssen alle 7 Tage einen negativen Test auf SARS-CoV-2 vorweisen und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und enganliegende mechanische Schutzvorrichtung tragen. Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske bei fehlendem Nachweis.
  • Mindestabstand von 2 Metern auch zwischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – soweit möglich auch bei Arbeitsvorgängen in der Küche sowie zwischen Küchen- und Serviceteam – (anderenfalls sonstige technische oder organisatorische Schutzmaßnahmen)
  • Verzicht auf Körperkontakt

Gast:

  • Einhaltung des Mindestabstandes gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
  • FFP2-Maskenpflicht (z.B. bei der Abholung von Speisen)
  • Kinder zwischen 6 Jahren und dem vollendenden 14. Lebensjahr benötigen nur einen enganliegenden MNS, unter 6 Jährige benötigen keinen MNS.

Ausnahmen des Betretungsverbots und spezielle Regelungen bestehen unter anderem für gastronomische Einrichtungen in Beherbergungsbetrieben und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Für Betriebsstätten mit mehr als 51 Beschäftigten braucht es ab 1. April 2021 ein COVID-19-Präventionskonzept.

Detailinformation für Gastronomiebetriebe ist hier abrufbar.

Ein Überblick zu allen Regelungen und Maßnahmen sowie die entsprechenden Verordnungen mit den geltenden Ausnahmen stehen auf der Webseite des Gesundheitsministeriums zur Verfügung.

Eckpunkte zur Öffnung am 19. Mai 

Am 19. Mai wird auch in Wien die Gastronomie (Innen- und Außenbereiche) wieder geöffnet.

Das Bundesministerium informiert hier über geplante Öffnungsschritte und gibt Antwort auf die häufigsten Fragen in dem Zusammenhang. Über die Seite der Sicheren Gastfreundschaft ist der „Leitfaden für einen sicheren Start in den Sommer“ des Bundesministeriums für Tourismus abrufbar mit den wichtigsten Details und weiterführende Informationen für Betriebe im Hinblick auf die Öffnung.

Die wichtigsten Eckpunkte daraus:

  • Gäste: Vorlegen eines gültiges negatives Testergebnis, eines Impfzertifikats (Impfpass, Impfkarte oder Ausdruck) oder einer Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankungen (Nachweis: z.B. Antikörpertest).
  • Tests vor Ort (gültig für für diesen Besuch)
  • Keine Testpflicht für Take-Aways oder Lieferanten
  • Registrierungspflicht (Aufenthalt länger als 15 Minuten)
  • Innenbereich: Konsumation nur im Sitzen
  • Im Innenbereich: maximal 4 Erwachsene (zzgl. max. 6 Kinder) pro Besuchergruppe
  • Im Außenbereich: maximal 10 Erwachsene (zzgl. max. 10 Kinder) pro Besuchergruppe 
  • Auf- und Sperrstunde ist vorerst auf 05.00 Uhr bzw. 22.00 Uhr festgelegt
  • Einhaltung des Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Personengruppen
  • Selbstbedienung sowie Buffets sind unter Berücksichtigung besonderer hygienischer Vorkehrungen zulässig
  • Keine Konsumation von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle
  • FFP2-Masken-Pflicht für Gäste, ausgenommen während des Verweilens am Verabreichungsplatz
  • Verpflichtendes Präventions-/ Hygienekonzept und COVID-19-Beauftragter
  • Anwendung der Regeln für Berufsgruppentestung

Gültige Tests:

  • Negativer PCR- Test (Gültigkeit: 3 Tage)
  • Negativer Antigentest aus Teststraße, Apotheke, etc. (Gültigkeit: 2 Tage)
  • Antigentests zur Eigenanwendung (digital) mit Erfassung in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem (Gültigkeit: 1 Tag)
  • Selbsttests vor Ort
  • Schultests (für Kinder)

Testangebot Sichere Gastfreundschaft

Mit dem Ziel Österreich als sicheres Urlaubsland zu positionieren, hat die Bundesregierung die österreichweite Initiative „Sichere Gastfreundschaft-Testangebot Tourismus“ gestartet, zunächst für den Bereich Beherbergung. Seit 1. September können sich neben Beschäftigten gewerblicher Beherbergungsbetriebe auch Beschäftigte von Campingplätzen und Jugendherbergen sowie der gewerblichen Gastronomie (mit entsprechender Gastgewerbeberechtigung und wenn sie öffentlich zugänglich sind) freiwillig regelmäßig auf den Erreger SARS-CoV-2 testen lassen.

Es galt zunächst eine Befristung des Testangebots bis 30. April 2021. Die Verlängerung von 1. Mai 2021 bis 31. Oktober (=Ende der Fördermaßnahme) 2021 erfolgt unter veränderten Rahmenbedingungen:

Nach einer Übergangsfrist kann das Testangebot an jenen Wohn- und/oder Arbeitsorten nicht mehr in Anspruch genommen werden, an denen andere Möglichkeiten zur Inanspruchnahme von niederschwelligen und kostenlosen PCR-Tests (wie z.B. Alles gurgelt“ in Wien) für symptomlose Personen bestehen. Die förderbare Leistung darf in solchen Fällen innerhalb der Übergangsfrist nur in bestimmten Ausnahmefällen in Anspruch genommen werden. Ausnahmegründe werden vom Labor anlässlich der Probengewinnung abgefragt. Eine Liste der Übergangsgebiete mit den Übergangsfristen ist auf der Webseite der Sicheren Gastfreundschaft angeführt.

  • In Wien endet die Übergangsfrist am 31. Mai 2021.

Für Fragen zu den Testungen gibt es folgende Kontaktmöglichkeit:
E-Mail: testungen@sichere-gastfreundschaft.at
Tel: 0800/500185, Mo-Fr: 9.00-17.00

Testangebot "Alles gurgelt"

Mit dem Projekt „Alles gurgelt“ von Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien gibt es unter anderem für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter touristischer Betriebe in Wien die Möglichkeit zu kostenlosen regelmäßigen PCR-Testungen.

Interessierte Betriebe können sich unter www.allesgurgelt.at informieren und anmelden.

Testkits für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können kostenlos bestellt werden und Abholtermine können vom Betrieb ausgewählt werden.

  • Abholtermine: 10.-12. Mai, 14. Mai oder 17. Mai 2021.
  • Abholort: Messe Wien in der Halle A (Messeplatz 1, 1020 Wien, Anfahrt: Ausstellungsstraße, Max-Koppe-Gasse, Nordportalstraße, Messeplatz 1)

Das Bestellformular, den Anfahrtsplan zur Abholung der Testkits und ein Infoblatt für Betriebe finden Sie auf der Seite der Wirtschaftskammer Wien.

Registratur und Anlegen des eigenen Profils via Handy führen die Beschäftigten selbst durch.    

Die Wirtschaftskammer empfiehlt einen kurzen gemeinsamen Einschulungstermin im Betrieb zum Prozess der Probenentnahme und eine regelmäßige Kontrolle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bezüglich eines negativen Testzertifikats durch den Betrieb.

Für Ende Mai ist eine für die Umsetzung von Zutrittskontrollen erstellte App geplant.

Für generelle Fragen zu „Alles gurgelt“ in Wien besteht folgende Kontaktmöglichkeit:

Bei Fragen zur aktuellen Verteilaktion der Testkits wenden Sie sich bitte an die Service-Hotline der Wirtschaftskammer Wien: