Sie sind hier:

Richtlinien Gastronomie

Aufgrund der aktuellen epidemiologischen Lage und der hohen Belastung der Spitäler wurde mit 22. November 2021 ein bundesweiter Lockdown verordnet:

  • ganztägige Ausgangsbeschränkungen für alle Personen bis voraussichtlich 12. Dezember 2021.
  • Ausnahmen: Abwendung von Gefahr, Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse, berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, Aufenthalt im Freien zur psychischen und körperlichen Erholung, für unaufschiebbare behördliche und gerichtliche Wege.
  • Schließung von Handel, Freizeit- und Kultureinrichtungen, körpernahe Dienstleister.
  • Apotheken, Lebensmittelhandel,  Drogerien, Banken, Tabak-Trafiken, Tankstellen bleiben geöffnet.
  • Übernachten in Beherbergungsbetrieben für touristische Zwecke ist untersagt.
  • FFP2-Maskenpflicht und Abstandsregel.

Aktuelle Gastro-Regeln

In gastronomischen Betrieben gilt ein Betretungsverbot zum Zweck des Erwerbs von Waren oder der Inanspruchnahme von Dienstleistungen. Ausnahmen vom Betretungsverbot betreffen beispielsweise Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung von Kindern und Jugendlichen einschließlich Schulen und elementaren Bildungseinrichtungen oder Kranken- und Kuranstalten.

Lieferservice und Take-Away sind erlaubt.

Dabei gilt:

  • Erlaubnis für die Abholung von Speisen und alkoholfreien sowie in handelsüblich verschlossenen Gefäßen abgefüllten alkoholischen Getränken.
  • Die Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 Metern um die Betriebsstätte konsumiert werden.
  • Bei der Abholung muss eine Maske getragen werden.
  • inhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben

Mitarbeiter:innen:

An einem Wiener Arbeitsplatz, an denen ein physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann, muss ein Nachweis im Sinne der 2,5-Regel (PCR-getestet, geimpft oder genesen) erbracht und bereitgehalten werden. Kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, so ist ein Nachweis einer befugten Stelle (z.B. Teststraße, Apotheke) über einen negativen Antigentest (24 Stunden!) vorzuweisen.

Seit 19. November 2021 gilt für MitarbeiterInnen an einem Wiener Arbeitsplatz, an denen ein physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann, in geschlossenen Räumen FFP2-Maskenpflicht sofern das Risiko einer Infektion nicht durch sonstige Maßnahmen minimiert wird.

Es gilt die Einhaltung des Mindestabstandes von zwei Metern zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Praxisnahe Information zur Umsetzung der Leitlinien in gastronomischen Betrieben ist auf der Webseite der Sicheren Gastfreundschaft abrufbar.

Nachweise und Zertifikate

Gültigkeit der Nachweise:

  • negativer PCR- Test: 48 Stunden (für Personen ab 12 Jahren+3 Monate)
  • negativer Antigentest aus einer Teststraße, Apotheke, etc.: 24 Stunden (für Personen ab 12 Jahren+3 Monate)
  • Genesene Personen: bis zu 180 Tage nach der Krankheit. Nachweis z.B. Absonderungsbescheid oder Attest über eine molekularbiologisch bestätigte Infektion.
  • Geimpfte Personen: Über eine erfolgte Zweitimpfung , wobei diese nicht länger als 360 Tage (ab 6.12.:270 Tage) zurückliegen darf und zwischen der Erst- und Zweitimpfung mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen. Der Nachweis wird ab dem 2. Tag der Impfung ausgestellt. Bei Immunisierung durch eine Impfung: ab dem 22. Tag nach der Impfung für max. 270 Tage.
  • Die Drittimpfung (bzw. bei Einmalimpfstoffen und bei Genesenen die Zweitimpfung) gilt 360 Tage (ab 6.12.: 270 Tage). Zwischen erster und zweiter Impfung müssen mindestens 14 Tage, zwischen zweiter und dritter Impfung zumindest 120 Tage liegen.
  • Nur zentral zugelassenen Impfstoffe, wie jene der EMA, sind im Rahmen des Zutrittsnachweis anerkannt.

Selbst durchgeführte Antigen-Selbst-Tests gelten  nicht als Testnachweis.

Für Kinder unter 12 Jahren+3 Monaten gelten negative PCR-Tests weiterhin 72 Stunden, negative Antigentests von befugter Stelle sind weiterhin 48 Stunden gültig.

Grüner Pass:

Seit 18. Juni steht die „Green Check Anwendung“ für die Kontrolle der QR-Codes im „Grünen Pass“ zur Verfügung. Damit kann überprüft werden, ob Gäste getestet, geimpft oder genesen sind:

  • Lesbar- und Überprüfbarkeit aller drei Zertifikate (getestet, geimpft, genesen)
  • Überprüfung der QR-Codes über Handykamera unter www.greencheck.gv.at via SCAN
  • Keine Installation auf Smartphone oder PC nötig
  • Ergebnis mittels Farbanzeige: Grün bedeutet, dass die Person zum Eintritt berechtigt ist

Allgemeine Informationen zum Grünen Pass: gruenerpass.gv.at  und unter corona@gesundheitsministerium.gv.at

Bei technischen Fragen zur GreenCheck-Anwendung: greencheck.gv.at sowie die Servicehotline der AGES: 0800 555 621.

Testangebot 

Eine Möglichkeit zu niederschwelligen und kostenlose PCR-Gurgeltests für eine regelmäßige Verwendung bietet das Angebot „Alles gurgelt“ von Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien. PCR-Tests sind darüber hinaus in spezialisierten Apotheken sowie ausgewählten Teststraßen möglich.  

Zusätzlich gibt es sowohl für Beschäftigte als auch Gäste zahlreiche Antigen-Testmöglichkeiten, z.B. in den öffentlichen Teststraßen und bei teilnehmenden Apotheken. 

Die Teststraße beim Ernst-Happel-Stadion steht für Antigen-Testungen täglich rund um die Uhr zur Verfügung, PCR-Tests sind täglich von 6.00 bis 21.00 Uhr möglich.  

Das Testangebot im Überblick mit Hinweisen zu den jeweiligen Rahmenbedingungen ist hier abrufbar.  


Artikel bewerten
Artikel bewerten

Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
An *

Betreff: Empfehlung von www.wien.info