Naturhistorisches Museum im Winter bei Schneefall
© WienTourismus/Christian Stemper

Wiener Winterträume 2020/21

Winter in Wien herunterladen

In Wien startet das neue Jahr ganz traditionell mit dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Das stets restlos ausverkaufte Konzert im Goldenen Musikvereinssaal wird in alle Welt übertragen. 2021 steht Riccardo Muti am Pult.

Ist der Herbst in Wien „die“ Heurigen-Saison, so ist der Spätwinter die ideale Zeit fürs Kaffeehaus. Nicht nur, dass man in diesen Oasen der Gemütlichkeit manche Shopping-Tour durch die Einkaufsstraßen behaglich ausklingen lässt. Genießer haben das Café längst als attraktiven Frühstücksort entdeckt – oder schätzen die Kombination von köstlichen Mehlspeisen und beschwingter Musik im Konzert-Café. Noch üppiger ist übrigens die Auswahl an delikater Patisserie in den Konditoreien der Stadt. Immerhin gehört die reiche Mehlspeisen-Palette ebenso zur Wiener Küche wie ihre Wahrzeichen Schnitzel und Kaiserschmarren.

Nach dem Dessert geht's ins Museum: Wien ist seit Mai 2020 um ein weiteres Museum für zeitgenössische Kunst reicher: Die Albertina modern zeigt mit „Now: The Essl Collection“ ihre zweite große Ausstellung. Und zeitgenössisch geht es weiter: Das Belvedere 21 stellt das Werk von Joseph Beuys in den Fokus. Das Bank Austria Kunstforum widmet dem Schweizer Universalkünstler Daniel Spoeri eine umfassende Schau. Das Leopold Museum zeigt nicht nur die Schau "The Body Electric. Erwin Osen und Egon Schiele", sondern mit "Inspiration Beethoven" auch eine "Symphonie in Bildern aus Wien 1900". Im mumok – Museum moderner Kunst sind Werke von Andy Warhol zu sehen. Und die "Foto Wien 2021" macht den März zum Monat der Fotografie.

Sport gehört ebenfalls zum Wiener Winter-Programm, denn in der kalten Jahreszeit bietet sich die perfekte Gelegenheit zum Eislaufen oder Eisstockschießen. Der Eistraum (Jänner bis Anfang März) verwandelt den Rathausplatz in einen 9.000 m² großen Eislaufplatz auf zwei Ebenen, der sportliche Schwünge zu bekannten Musik-Hits ebenso ermöglicht wie gemütliche Spazierfahrten auf den verschlungenen Eispfaden im angrenzenden Park.

Ein winterlicher Stadtbummel ist auch ideal zum Shoppen. Der erste Bezirk bietet exklusives Einkaufsvergnügen. Neben modernen Flagshipstores internationaler Marken sind in der Wiener Innenstadt auch Geschäfte von lokalen Manufakturen und ehemaligen k.u.k. Hoflieferanten angesiedelt. Egal ob Hüte von Mühlbauer, Augarten-Porzellan, Süßes vom Sacher, funkelnde Sisi-Sterne von Köchert oder Glaswaren von Lobmeyr – Wiener Handwerk ist international bekannt für seine hohe Qualität. Viele junge Design-Läden finden sich im 7. Bezirk.

www.wien.info

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *