Wien als zeitgenössische Kunstmetropole auf Art Basel

Die Kunstmesse Art Basel nutzte der WienTourismus von 15. bis 18. Juni, um auf Wien als erlebnisreiche Destination für Gegenwartskunst aufmerksam zu machen. „Wien ist stolz auf seine starken Traditionen und seine reiche Kulturgeschichte, die auch im Hier und Jetzt in starkem künstlerischen und kreativen Potenzial münden. Wie kaum eine andere Stadt versteht es Wien aus seiner Vergangenheit immer wieder aufregend Neues zu schöpfen – heute wie schon vor 100 Jahren“, verwies Tourismusdirektor Norbert Kettner auf Wiens Jahresmotto 2018 „Schönheit und Abgrund“. Der WienTourismus thematisierte es auf der Art Basel mittels 100 Seiten starkem Magazin, das in der Wien-Lounge auflag, und die die Zeitschrift der Secessionisten „Ver Sacrum“ zitiert und neu interpretiert: Interviews, Fotostrecken, Kommentare und sogar Rezepte lassen darin erneut die Geisteshaltung der Wiener Moderne zwischen kreativem Aufblühen und politischem Weltenbrand aufleben und beschreiben jene DNA, die auch heute noch in Wiens Adern fließt. 2017 wurde das Magazin bereits bei den D&AD-Awards in London sowie den österreichischen CCA-Awards ausgezeichnet. 

Die Wien-Lounge selbst war als Kaffeehaus konzipiert und dem Design des neuen Markenauftritts Wiens mit dem Claim „Now. Forever“ angepasst. Die von Studio EOOS designten Tische mit weißen Oberflächen und der Thonet Stuhl 107 sowie klassische Identitätselemente des Wiener Kaffeehauses – großflächige Spiegel, Wandverkleidungen, Barelemente und Polstermöbel – boten ideales Ambiente, um Wiens kommende Angebote beim hochkarätigen Publikum der Art Basel, Medien und Multiplikatoren bekannt zu machen.

Weitere Informationen zu Wiens Jahresmotto: www.wienermoderne2018.info.

ÜBER ART BASEL

Art Basel wurde 1970 von Basler Galeristen gegründet und veranstaltet heute die weltweit wichtigsten Kunstmessen für moderne und zeitgenössische Kunst in Basel, Miami Beach und Hong Kong. Jede Messe ist einzigartig und wird durch den Veranstaltungsort und die Region beeinflusst, in der sie stattfindet, was sich sowohl in der Auswahl der teilnehmenden Galerien und repräsentierten Kunstwerke als auch im Rahmenprogramm zeigt, das für jede Ausgabe in Zusammenarbeit mit lokalen Institutionen konzipiert wird. Art Basels Engagement wuchs durch zahlreiche neue Initiativen über die Grenzen der Kunstmessen hinaus. 2014 begann die Art Basel Crowdfunding Initiative in Zusammenarbeit mit Kickstarter. Diese Initiative stellt potentiellen Kostenträgern, zu denen das aktive Art Basel Publikum und die Kickstarter-Community gehören, von einer Jury ausgewählte Kunstprojekte vor. Die Initiative beschleunigt die dringend benötigte Unterstützung für außergewöhnliche, gemeinnützige Kunstprojekte weltweit und hat bis heute dazu beigetragen, über 1,4 Millionen USD für kreative Projekte auf der ganzen Welt gesammelt zu haben. Für die 2016 lancierte Initiative Art Basel Cities arbeitet Art Basel mit ausgewählten Partnerstädten zusammen, um lebendige und inhaltsorientierte Programme zu entwickeln, die auf die jeweilige Stadt zugeschnitten sind. Art Basel Cities wird durch Art Basels Expertise und Netzwerk mit der globalen Kunstwelt verknüpft und die Partner werden dabei unterstützt, ihre eigene kulturelle Landschaft zu entwickeln. Weitere Einzelheiten finden Sie unter artbasel.com.

Wien präsentierte sein zeitgenössisches Kulturangebot in der Collectors Lounge der Art Basel in Basel – nicht nur für das deutsche Künstlerpaar Eva und Adele ein Fixpunkt auf der internationalen Kunstmesse.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *