„Telling the Vienna Story" beim AmCham Business Breakfast

Bild, Video und Präsentation

Vereinigte Staaten sind Wiens wichtigster Fernmarkt
2015 konnte Wien über 800.000 Nächtigungen aus den Vereinigten Staaten verzeichnen, die diese zum wichtigsten Fernmarkt machen. Positiv bewertet Kettner die neuen Verbindungen von Austrian Airlines aus Miami und Los Angeles. „Miami ist außerdem ein geeigneter Hub, um auch den südamerikanischen Markt zu bedienen“, so Kettner.
Eine Stadt für persönliche Genussmomente
„Wien wurde zuvor oft als formale Stadt wahrgenommen, in der man gut gekleidet in die Oper geht“, blickt Kettner in die Vergangenheit. Mit dem neuen Claim „Jetzt. Für immer“ betont die neue Markenstrategie des WienTourismus, dass Wien seinen Gästen Genussmomente bietet, die für immer währen. Wiens Stärken im klassichen Bereich werden zudem durch moderne, zeitgenössische Elemente zusätzlich aufgeladen. „Wien bietet die Erlebnisse einer Metropole ohne die Stressfaktoren einer Metropole. Wir machen Wien zur Sehnsuchtsdestination und unterstreichen dabei den Kundennutzen“, erklärt Kettner. „Dazu schaffen wir Anlässe für unser Publikum, nach Wien zu kommen, und einen niederschwelligen Zugang. Als Beispiele führt Kettner Themenjahre wie das 150-jährige Jubiläum der Ringstraße oder den Eurovision Songcontest und die im heurigen Sommer ausgetragenen Beach Volleyball World Championships an.
Wien kann vom BREXIT profitieren
Die Zulassungsbehörde für den Pharmabereich, European Medicines Agency (EMA), möchte Kettner nach dem BREXIT nach Wien holen, da sie ihren derzeitigen Sitz in London nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union verlassen muss. Bereits jetzt entfallen 133 Millionen Euro Wertschöpfung im Jahr auf die Pharmaindustrie, die durch Geschäftsreisen für 130.000 Nächtigungen in Wien sorgt.

„1,235 Milliarden internationale Ankünfte werden weltweit im Tourismus verzeichnet, wovon seit 2012 bereits über 50 Prozent auf Städte entfallen“, begrüßt Norbert B. Lessing, Präsident der U.S. Handelskammer und Hilton Country General Manager zum ersten Business Breakfast der American Chamber of Commerce in Austria im neuen Jahr am Freitagvormittag im Hilton Vienna Plaza und zeigt damit das enorme Wachstum im globalen Tourismusmarkt auf. 

Kurz nach Präsentation der neuen Rekord-Zahlen des WienTourismus zeigt Tourismusdirektor Norbert Kettner Wachstumschancen und -strategien auf: In Wien leistet der Tourismus 4,2 Milliarden jährliche Wertschöpfung und fünf Prozent des Brutto-Urban-Produktes oder 15 Prozent der touristischen Wertschöpfung Österreichs. In absoluten Zahlen belegt Wien den dritten Platz nach Tirol und Salzburg: Rund 15 Millionen Nächtigungen konnte der WienTourismus im letzten Jahr verzeichnen, wobei die Gästenächtigungen unter anderem aus Deutschland (+ 7 Prozent) und Großbritannien (+18 Prozent) deutlich zugenommen haben. Erstmalig findet sich China auf der Liste der zehn nächtigungsstärksten Länder.

Vereinigte Staaten sind Wiens wichtigster Fernmarkt

2015 konnte Wien über 800.000 Nächtigungen aus den Vereinigten Staaten verzeichnen, die diese zum wichtigsten Fernmarkt machen. Positiv bewertet Kettner die neuen Verbindungen von Austrian Airlines aus Miami und Los Angeles. „Miami ist außerdem ein geeigneter Hub, um auch den südamerikanischen Markt zu bedienen“, so Kettner.

Eine Stadt für persönliche Genussmomente

„Wien wurde zuvor oft als formale Stadt wahrgenommen, in der man gut gekleidet in die Oper geht“, blickt Kettner in die Vergangenheit. Mit dem neuen Claim „Jetzt. Für immer“ betont die neue Markenstrategie des WienTourismus, dass Wien seinen Gästen Genussmomente bietet, die für immer währen. Wiens Stärken im klassichen Bereich werden zudem durch moderne, zeitgenössische Elemente zusätzlich aufgeladen. „Wien bietet die Erlebnisse einer Metropole ohne die Stressfaktoren einer Metropole. Wir machen Wien zur Sehnsuchtsdestination und unterstreichen dabei den Kundennutzen“, erklärt Kettner. „Dazu schaffen wir Anlässe für unser Publikum, nach Wien zu kommen, und einen niederschwelligen Zugang. Als Beispiele führt Kettner Themenjahre wie das 150-jährige Jubiläum der Ringstraße oder den Eurovision Songcontest und die im heurigen Sommer ausgetragenen Beach Volleyball World Championships an.

Wien kann vom BREXIT profitieren

Die Zulassungsbehörde für den Pharmabereich, European Medicines Agency (EMA), möchte Kettner nach dem BREXIT nach Wien holen, da sie ihren derzeitigen Sitz in London nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union verlassen muss. Bereits jetzt entfallen 133 Millionen Euro Wertschöpfung im Jahr auf die Pharmaindustrie, die durch Geschäftsreisen für 130.000 Nächtigungen in Wien sorgt.

Präsentation von Norbert Kettner zum Download

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *