Von der Share- zu einer Fair-Economy

Private Zimmer werden in Wien nicht erst seit dem Boom von Online-Plattformen wie Airbnb vermietet. Umso wichtiger ist es der Stadt Wien darauf hinzuweisen, dass auch für diese Unterbringungsarten Regeln gelten. Daher wurde eine Informationsoffensive gestartet, die VermieterInnen von Wohnungen und Privatzimmern über Themen wie die Ortstaxe, die Meldepflicht für Gäste und die allgemeine Vermieterlaubnis aufklärt. In einem nächsten Schritt sollen die Strafen bei Missachtung erhöht und die Kontrollen verschärft werden. PlattformbetreiberInnen sollen zudem durch eine Änderung des Wiener Tourismusförderungsgesetzes (WTFG) verpflichtet werden, die Namen und Adressen von UnterkunftsinhaberInnen zu melden.

Leitfaden der Stadt Wien: Vermietung von Wohnungen für touristische Zwecke

Position der Stadt Wien zur Sharing Economy

Video: Regeln für das Vermieten von Wohnungen für touristische Zwecke

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede