Der dritte Mann

„Der dritte Mann“ – hochaufgelöst und digital restauriert

Bereits kurz nach seiner Veröffentlichung im Jahr 1949 wurde Carol Reeds Thriller „Der dritte Mann“ zu einem Welthit, nachdem er den Grand Prix in Cannes, den Award der BAFTA (British Academy of Film and Television Arts) für den besten britischen Film und Robert Krasker einen Oscar für die beste Kamera erhalten hatte. Außergewöhnliche Wiener Drehorte – die gespenstische Kanalisation, das Riesenrad oder der Zentralfriedhof – prägten sich seitdem in das Gedächtnis des Publikums ein und sorgen bis heute auch für touristisches Interesse. Neben dem Film bietet auch das Dritte Mann Museum Einblick in die Welt dieses Klassikers der Filmgeschichte und ins Wien der Nachkriegszeit.

 Den Sommer über war die erste hochaufgelöste Restauration von „Der dritte Mann“ in ausgewählten Kinos zu sehen, bevor sie also DVD und BluRay in einer neuen digitalen Sammler-Edition erschienen ist – seit 13. Juli ist diese weltweit erhältlich. Der WienTourismus veranstaltet zu diesem Anlass ein Gewinnspiel (Teilnahmeschluss ist der 31. Juli) – mehr dazu unter http://www.wien.info/de/gewinnspiele/dritter-mann

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede