Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Junges Paar in Abendkleidung auf der Treppe der Albertina

81. Jour Fixe des WienTourismus

Eines der leuchtstärksten Großevents der nächsten Zeit – der 60. Eurovision Song Contest, der im Mai in Wien vor rund 200 Mio. TV-ZuschauerInnen weltweit über die Bühne geht – war ebenso Thema wie Ausblicke, Perspektiven und Herausforderungen für den touristischen Arbeitsmarkt in Wien. Interessante Einblicke in diese und weitere Themen gaben in den Begrüßungsreden die Präsidentin des WienTourismus, Wirtschafts- und Finanzstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner, sowie der Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Rudolf Hundstorfer.

Brauner hob die Leistung der Wiener Tourismuswirtschaft hervor, die sich auch regelmäßig in den positiven Kennzahlen wiederfänden, und eine positive Wirkung auf den gesamten Wirtschaftsstandort hätten, und betonte die Notwendigkeit eines Miteinanders von Politik, Wirtschaft und ArbeitnehmerInnen, ohne das solche Erfolge nicht möglich wären. Seitens der Stadt Wien strich sie die Bereitschaft heraus, auch weiterhin für beste Rahmenbedingungen zu sorgen, etwa bei Infrastruktur, Lebensqualität, Sicherheit, Sauberkeit – auch in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten, die gerade für Betriebe in der Tourismuswirtschaft nicht immer einfach seien. Als Beispiel für ein erfolgreiches Miteinander erwähnte sie die Tourismusstrategie Wien 2020, die auch aus der engen Zusammenarbeit zahlreicher AkteurInnen der Wiener Tourismusbranche entstand und gemeinsam getragene Ziele formulierte, um Wiens touristischen Erfolg auszuweiten.

Hundstorfer beleuchtete die Rolle des Tourismus für den österreichischen Arbeitsmarkt, hob den wichtigen Beitrag der Tourismuswirtschaft hervor, um aber auch Probleme und mögliche Lösungsansätze zu thematisieren. Er appellierte an die Unternehmen, auch weiterhin ihre Verantwortung als Ausbildner wahrzunehmen und Lehrstellen anzubieten und bedankte sich zugleich bei jenen UnternehmerInnen, die jungen Menschen eine Chance bieten, im Tourismus ihren Berufseinstieg zu finden. Qualifizierungsförderung, Förderaktivitäten für die Generation 50plus und Menschen mit Behinderung, Gesundheitsthemen und Arbeitszeiten in der Tourismusbranche, die ähnlich dem Gesundheitsbereich den ArbeitnehmerInnen wie UnternehmerInnen viel abverlangen würden, sprach der Minister als zentrale Themenbereiche an.

Tourismusdirektor Norbert Kettner informierte über Neuigkeiten aus dem WienTourismus und gab dabei Einblick in die neuesten Kennzahlen, laufende Entwicklungen, Marketingaktivitäten und zukünftige Projekte, während Mag. Fritz Meißl, Geschäftsführer des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Publikum arbeitsplatznahe Qualifizierungsprojekte für erwachsene Fachkräfte für Hotellerie und Gastronomie vorstellte. Der bevorstehende Eurovision Song Contest war Thema eines amüsanten Vortrags Dr. Dean Vuletic vom Institut für Osteuropäische Geschichte an der Universität Wien, der sich dem Gesangswettbewerb von wissenschaftlicher Seite und gleichzeitig mit viel Humor näherte. Die vollständigen Präsentationen der Vortragenden Kettner, Meißl und Vuletic können Sie hier herunterladen:

Aviso: Der im Vortrag von Mag. Meißl angekündigte Workshop „Wir brauchen gute Leute!“ von waff, AMS und Wien Tourismus, der sich personalpolitischen Herausforderungen für Hotellerie und Gastronomie und gemeinsamen Problemlösungsstrategien im Bereich der Arbeitsmarktpolitik widmet, wird im Laufe des Jahres 2015 stattfinden. Sobald der genaue Termin feststeht, erfahren Sie über den Branchennewsletter und per e-mail an alle Details und erhalten dann auch die Möglichkeit zur Anmeldung.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links