Wiener Tourismuskonferenz 2009

Gastreferate behandelten die in nächster Zeit zu erwartende Entwicklung von Wirtschaft und Reiseindustrie sowie Kultur- und Stadtmarketing. Workshops gaben intensive Einblicke ins Eliten-Marketing und ins Open Source Marketing. Zum Abschluss verliehen, wie schon Tradition, Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner und Tourismusdirektor Norbert Kettner die Goldene Johann-Strauß-Medaille an Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um den Tourismus nach Wien erworben haben.

Zur Eröffnung interviewte Dr. Barbara Rett prominente RepräsentantInnen des Tourismus und der Wirtschaft in Wien zu deren Einschätzung der aktuellen Lage. Fritz Strobl, Vorsitzender des Finanz- und Wirtschaftausschusses des Wiener Gemeinderats und Landtags sowie Vizepräsident des WienTourismus, wies dabei auf die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor hin, der mit einer jährlichen Wertschöpfung von rund 4 Milliarden Euro etwa 6 % zu Wiens Bruttoregionalprodukt beiträgt. Er betonte, dass sich Wien mit dem heuer durch die Weltwirtschaftskrise geringerem Aufkommen im selben Boot mit seinen Städtekonkurrenten befindet. In dieser durch unbeeinflussbare Außenbedingungen erschwerten Situation sei es umso wichtiger, sich der Optimierung jener Faktoren zu widmen, die eine Destination selbst steuern kann, wie es mit dem Tourismuskonzept Wien 2015 der Fall ist.

Wiens Wirtschaftskammer-Präsidentin KommR.in Brigitte Jank pflichtete dem bei und strich hervor, dass es jetzt auf die gute Kooperation und das gemeinsame Agieren aller einzelnen Unternehmen, die die Tourismuswirtschaft ausmachen, ankomme, um die im neuen Konzept angestrebten Ziele zu erreichen. Aber auch die Politik und Interessensvertretungen seien dabei gefordert, um den dazu nötigen Qualitätsschub zu bewirken. Als Interessensvertreter der Arbeitnehmer im Tourismus berichtete Rudolf Kaske, Vorsitzender der Sektion Persönliche Dienstleistungen in der Gewerkschaft vida, dass Wien das Bundesland mit der höchsten Beschäftigungsquote im Tourismus sei. Touristische Betriebe im engeren Sinn sind derzeit Arbeitgeber für 37.000 unselbständig Beschäftigte in Wien, und diese sind laut Kaske die „Software“, deren Dienstleistungen für den Wohlfühlfaktor der Gäste ausschlaggebend sind.

Tourismuskonzept 2015: ehrgeizige Ziele mit Realitätssinn gesetzt

Neue Werbelinie des WienTourismus: „Wien – jetzt oder nie
Vorträge und Workshops

Verleihung der Goldenen Johann-Strauß-Medaille

Ausstellungen
Foto-Galerie

Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner verlieh zum Abschluss der Tourismuskonferenz Goldene Johann-Strauß-Medaillen

Tourismusdirektor Norbert Kettner präsentierte das Tourismuskonzept Wien 2015 und die neue Werbelinie

Landtagsabgeordneter GR Fritz Strobl, Vizepräsident des WienTourismus, weist auf die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor hin

Wiens Wirtschaftskammer-Präsidentin KommR.in Brigitte Jank streicht hervor, dass es auf das gemeinsame Agieren aller einzelnen Unternehmen aknommt

Für Rudolf Kaske, Vorsitzender der Sektion Persönliche Dienstleistungen in der Gewerkschaft vida, sind die Beschäftigten für den Wohlfühlfaktor der Gäste ausschlaggebend

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede