Keith Edmonds

Vorträge und Workshops

Wirtschaftsexperte Keith Edmonds: Aufschwung frühestens ab 2011, und das nicht sicher
Einer „Vorausschau auf die Erholung der Wirtschaft und der Reiseindustrie“ widmete sich der Vortrag von Keith Edmonds, Senior Economist und Tourismusspezialist des Wirtschaftsforschungsinstituts Oxford Economics und dort auch verantwortlich für die von dem renommierten Institut jährlich erstellte Entwicklungsprognose der weltweiten Tourismusindustrie für den World Travel and Tourism Council. Seine Analyse der derzeitigen Situation lautete: Die europäischen Destinationen sind 2009 weniger bereist worden, wobei sich Österreich dabei besser gehalten hat als die meisten. Sein Besucherrückgang von Jänner bis August ist mit – 4 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres vergleichsweise gering ausgefallen. Stärker betroffen war allerdings die österreichische Hotellerie, die in diesem Zeitraum einen 10%-igen Auslastungsrückgang verzeichnete. Das Ende des Rückfalls im Reiseaufkommen sollte nun erreicht sein, nachdem die weltweite Rezession im dritten Jahresviertel zum Stillstand gekommen ist und sich für Teile Europas eine erste Periode erneuten Wachstums abzeichnet. Die Erholung bleibt jedoch schwach, und Produktivität, Einkommen sowie der Beschäftigungsstand bleiben niedrig. Es ist daher nicht zu erwarten, dass der Nächtigungstourismus in Europa vor 2011 wieder an sein vorheriges hohes Niveau anknüpfen kann.“
Doch selbst danach sieht er einen Aufschwung noch nicht als gesichert an, denn er meint: „Sowohl für die Weltwirtschaft als auch für die touristische Nachfrage bleibt das Risiko bestehen, dass nach einer kurzen Erholung neuerlich eine Rezession einsetzt. Hohe Arbeitslosigkeit, schwache Exportnachfrage und signifikante Vermögensverluste werden hemmend wirken und den Erholungsprozess gefährden. Insbesondere Fernreisen werden in dieser frühen Erholungsphase gedämpft bleiben. Kurzreisen werden sich weiter verkürzen und bevorzugt in Nahmärkte führen. Da auch die Budgets für Geschäftsreisen knapp bleiben, werden heuer und nächstes Jahr die Freizeitreisen die treibende Kraft sein. 2010 wird die Rückkehr in eine Gewinnzone dazu beitragen, die Zurückhaltung bei der Nachfrage nach Geschäftsreisen zu lockern.“

Wirtschaftsexperte Keith Edmonds gibt eine Vorausschau auf die Erholung der Wirtschaft und der Reiseindustrie

Vortrag von Keith Edmonds herunterladen (PDF)

Vortrag Dr. Dietmar Kosslick
Vortrag James Cherkoff

Vortrag Torsten Oltmanns

Übersicht

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede