Wien-Presse-Info – Jänner 2020 Adresse Berggasse 19


Ende Mai 2020 wird das Sigmund Freud Museum in Wien wiedereröffnet: Eine neue Dauerausstellung mit zeitgemäßer Museumspräsentation erzählt das Leben Sigmund Freuds und seiner Familie in der Berggasse 19, macht die originalen Räume erlebbar und beschreibt, wie unterschiedlich diese im Lauf der Jahrzehnte genutzt wurden. Die von Freud begründete Psychoanalyse wird in ihrer Entwicklung, Aktualität und weltweiten Verbreitung präsentiert. Die Leerstelle, die die abwesende Couch hinterlässt, wirkt wie ein Mahnmal für die Gräueltaten des Holocaust. Freud, der 1938 flüchten musste, konnte sein gesamtes Hab und Gut mit ins Exil nach London transportieren.

Neue und optimierte Serviceeinrichtungen tragen zu einem erheblich verbesserten Museumsbesuch bei: Ein Aufzug erschließt alle Stockwerke im Haus, Shop und Kassa im Erdgeschoss werden dem Ansturm von mehr als 100.000 Gästen jährlich gerecht und erleichtern Gruppenbesuche durch die erweiterte Infrastruktur. Ein Museumscafé dient als Treffpunkt. Die Öffnung neuer Flächen im Hochparterre und im Mezzanin macht es den Besuchern möglich, mehr Räume – und insbesondere Freuds Privatwohnung – zu besichtigen sowie die Konzeptkunstsammlung des Museums mit Werken von Franz West, Joseph Kosuth, Jenny Holzer u. a. kennenzulernen. Die Bibliothek der Psychoanalyse im Sigmund Freud Museum, mit einem Bestand von rund 40.000 Medien Europas größte einschlägige Studienbibliothek, ist Teil des großen Neuaufstellungs- und Sanierungsprojektes. Sie wird zeitgemäß untergebracht und mehr Bibliotheksnutzern zugänglich sein. Als neues Herzstück fungiert ein multifunktionaler Lese- und Veranstaltungssaal.

Bis zur Wiedereröffnung des Sigmund Freud Museums Ende Mai 2020 informiert nur wenige Schritte entfernt das Moving Freud Museum mit einer eigens konzipierten Ausstellung über Leben und Werk des Begründers der Psychoanalyse. Freuds Wartezimmer, originale Objekte und Bilder über den zentralen Wissenschaftler der Wiener Moderne sind dort ebenso zu sehen, wie eine Auswahl aus seiner Antikensammlung. Auch Videos der Familie Freud werden in der Berggasse 13 gezeigt.

Im Frühjahr 2020 launcht das Streaming- und Filmproduktionsunternehmen Netflix gemeinsam mit dem ORF (Österreichischer Rundfunk) eine achtteilige TV-Serie, die in 148 Millionen Haushalten und 30 Sprachen über die Bildschirme flimmern wird. „Freud“ zeigt einen jungen, unfertigen Mann, der als Getriebener mit seinen Theorien aneckte.

  • Sigmund Freud Museum, Berggasse 19, 1090 Wien, www.freud-museum.at, Wiedereröffnung Ende Mai 2020
  • Bis Ende Mai 2020: Moving Freud Museum, Berggasse 13 / Liechtensteinstraße 19, 1090 Wien, www.freud2020.at

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Österreich und Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

WienTourismus
Isabella Rauter
Internationale Presse
Deutschland, Italien, Indien
Tel. (+ 43 1) 211 14-301

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links