Wien-Presse-Info – Jänner 2020 Neuigkeiten aus der Wiener Gastronomie


Das neue Restaurant Das kleine Paradies im 8. Bezirk bietet tagsüber ein vegetarisches Mittagsmenü und eine kleine Nachmittagskarte. Abends wird groß aufgekocht, mit Bio-Fleisch, zahlreichen Beilagen und veganen Gerichten, die auch zum Teilen auf den Tisch kommen. Bemerkenswert ist das Interieur des einstigen Schreibmaschinengeschäfts mit seinem imposanten Marmorportal, intarsiertem Holz aus den 1920er-Jahren und jeder Menge liebevoller Interieur-Details. Knapp vor der Eröffnung steht der Dogenhof auf der Praterstraße im 2. Bezirk, das Begegnungen zwischen Nahrungsmittel-Produzenten und Konsumenten im Lokal in den Fokus stellt. Das kulinarische Konzept, das vom benachbarten Analog-Conceptstore Supersense stammt, sieht unter anderem eine offene Feuerstelle und Gastspiele von Wiener Top-Köchen vor.

Das Wiener Designhotel „Das Triest“ wurde vor kurzem um einen eleganten Bar- und Bistrobereich erweitert. Das Porto Bar & Bistro, entworfen von BEHF Architects aus Wien, hat sich bereits als stilvoller und urbaner Treffpunkt etabliert. Im Restaurant Béla Béla des Steigenberger Hotel Herrenhof im 1. Bezirk wird nun mediterrane Küche, vereint mit österreichischen Spezialitäten, serviert – gerne nach dem Foodsharing-Konzept. Alle Gerichte kommen in die Mitte des Tisches und jeder nimmt sich, was er möchte. Ein bunter Mix an österreichischer, italienischer, russischer und georgischer Küche sowie mehrere Kindermenüs stehen bei Happy Rabbit auf der Speisekarte. An das Restaurant im Shopping-Zentrum „The Mall“ in Wien Mitte ist „The Alice Fairytale“ angeschlossen, eine interaktive Multimedia-Spielwelt für Kids ab 4 Jahren. Das Lokal Ballroom im 9. Bezirk widmet sich dem Thema Teigtaschen und Knödel aus aller Welt und offeriert diese mit wechselnden Füllungen und in süßen Versionen.

Die neue Joseph Highball Bar trägt ihr Konzept im Namen. In dem Lokal in der Wiener Innenstadt werden vor allem Highballs ausgeschenkt, also Cocktails mit einem hohen Anteil an kohlesäurehaltigen „Fillern“ wie Sodawasser oder Ginger Ale. Die neue Bar punktet zudem mit 60er-Jahre-Hollywood-Ambiente. Auf der Neustiftgasse in Wiens Hipster-Bezirk 1070 eröffnete vor kurzem mit Moby Dick eine neue „Cocktail Bar & Eatery“. Für die Drinks werden zum Teil selbstgemachte Produkte wie etwa Liköre verwendet. Zudem hat man sich der Nachhaltigkeit verschrieben und versucht u. a. Müll zu vermeiden, fair einzukaufen und Energie zu sparen.

Der italienischen Bar-Kultur huldigt die Bar Campari in der Luxus-Shopping-Zone Goldenes Quartier in der Wiener Innenstadt. Das italienische Architekturstudio Matteo Thun & Partners setzte beim Interieur auf die futuristischen Grafiken des Künstlers Fortunato Depero und die Farben Rot, Schwarz und Weiß. Kulinarisch orientiert sich die neue Bar an der italienischen Küche und natürlich am Likör-Klassiker, den sie im Namen trägt. Der gepflegten Cocktail-Kultur verschreibt sich seit Ende 2019 auch die Bar Kleinod Prunkstück in der Bäckerstraße im Zentrum der Stadt. Für abendliche Partystimmung gibt es eine kleine Tanzfläche. Die Einrichtung erweist der Tradition der American Bar ihre Reverenz, für die Barkarte wurden 30 neue Drinks entwickelt.

Das neue Café Kandl im 7. Bezirk versteht sich als modernes Kaffeehaus und punktet mit langen Öffnungszeiten. Außer montags ist täglich von 8 Uhr früh bis 2 Uhr nachts geöffnet. Von Frühstück bis zum letzten Absacker ist hier also alles drinnen, in der warmen Jahreszeit gibt es auch eine kleinen Gastgarten im Innenhof. Nicht weit vom Café Kandl hat das Restaurant Seidengasse 31 aufgesperrt. Das Mini-Lokal setzt den Fokus auf Fisch und ein täglich wechselndes Angebot. Wegen des sehr begrenzten Platzangebots ist eine Reservierung unerlässlich (zwischen 13 und 14 Uhr unter Tel. +43 677 637 57 940). Das kleine Kaffeehaus FranzundJulius logiert am Kriemhildplatz im touristisch wenig frequentierten 15. Bezirk. Neben einem Mittagsgericht gibt es guten Kaffee und hausgemachte Kuchen. Vegane Feinkost offeriert der neue Shop Pepper & Ginny im 1. Bezirk. Das Sortiment umfasst unter anderem Käsespezialitäten, Chutneys, handgemachte Rohschokolade oder veganen Wein. Es darf verkostet und samstags auch gebruncht werden.

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links