Stadt Wien ehrt KongressveranstalterInnen nach Rekordjahr 2018

Wiens Meeting-Industrie erreichte 2018 Bestwerte bei allen relevanten Kennzahlen: Ihr Beitrag zur österreichweiten Wertschöpfung steigerte sich um 3 % auf insgesamt 1,198 Milliarden Euro. 4.685 Kongresse, Firmenveranstaltungen und Incentives (+15 % zu 2017) brachten rund 631.000 Tagungs-TeilnehmerInnen sowie über 1,9 Millionen Nächtigungen und damit ein neues Allzeithoch. Österreichweit sichert Wiens Tagungswirtschaft 21.500 Ganzjahresarbeitsplätze. Diese erfolgreiche Bilanz spiegelte sich in der Stimmung der rund 300 Wiener KongressveranstalterInnen wider, die am 4. April zur Ehrung ins Rathaus gekommen waren, die sich heuer zum 30. Mal jährte. Stellvertretend für alle nahm Doris Möstl, Geschäftsführerin der United European Gastroenterology (UEG), die Auszeichnung von Kurt Stürzenbecher, Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates, entgegen. Tourismusdirektor Norbert Kettner, Spartenobmann der Wirtschaftskammer Wien Markus Grießler und der Leiter des Vienna Convention Bureau und Marktmanagement im WienTourismus Christian Woronka gratulierten und hoben in ihren Reden die Bedeutung der Meeting-Industrie für die Stadt hervor.

Die UEG ist eine internationale medizinische Non-Profit-Organisation, die als Dachverband über 30.000 SpezialistInnen der Gastroenterologie repräsentiert. Sie organisiert unter anderem die UEG Week, den größten medizinischen Kongress im Bereich der Magen-Darmerkrankungen in Europa und weitere medizinische Fortbildungsveranstaltungen. Möstl ist es zu verdanken, dass die United European Gastroenterology (UEG) Week Vienna mit rund 13.000 TeilnehmerInnen nach Wien geholt werden konnte. Sie fand zwischen 2014 und 2019 im Jahresrhythmus abwechselnd in Wien und Barcelona statt. Internationale Kongresse wie dieser sind für die Wertschöpfung besonders wichtig: Ihr Anteil am Gesamttagungsaufkommen 2018 betrug 21 %, doch erbrachten sie mit 82 % den Löwenanteil an Wertschöpfung, der in Wien durch Tagungen entstand.

UEG Week 2018 mit fast 13.000 Gastroenterologen in Wien

Die UEG ist eine internationale medizinische Non-Profit-Organisation, die als Dachverband über 30.000 SpezialistInnen der Gastroenterologie repräsentiert. Sie organisiert unter anderem die UEG Week, den größten medizinischen Kongress im Bereich der Magen-Darmerkrankungen in Europa und weitere medizinische Fortbildungsveranstaltungen. Möstl ist es zu verdanken, dass die United European Gastroenterology (UEG) Week Vienna mit rund 13.000 TeilnehmerInnen nach Wien geholt werden konnte. Sie fand zwischen 2014 und 2019 im Jahresrhythmus abwechselnd in Wien und Barcelona statt. Internationale Kongresse wie dieser sind für die Wertschöpfung besonders wichtig: Ihr Anteil am Gesamttagungsaufkommen 2018 betrug 21 %, doch erbrachten sie mit 82 % den Löwenanteil an Wertschöpfung, der in Wien durch Tagungen entstand.

50 Jahre Vienna Convention Bureau

Das Vienna Convention Bureau im WienTourismus akquiriert weltweit Kongresse, Firmentagungen und Incentives. 1969 gegründet wird es von Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien unterstützt. 2018 bewirkten 4.685 Kongresse und Meetings in Wien 1,9 Millionen Nächtigungen und eine Wertschöpfung von über einer Milliarde Euro. Laut aktuellen Rankings der International Congress and Convention Association ICCA (Platz 2) und der Union of International Associations UIA (Platz 4) zählt Wien zu den Top-Tagungsdestinationen weltweit.

vienna.convention.at    

 

V.l.n.r.: Tourismusdirektor Norbert Kettner, Abgeordneter zum Wiener Landtag und Mitglied des Gemeinderates Kurt Stürzenbecher, UEG-Geschäftsführerin Doris Möstl, Spartenobmann der Wirtschaftskammer Wien Markus Grießler und Leiter des Vienna Convention Bureau und Marktmanagement im WienTourismus Christian Woronka 
Bild in Druckqualität herunterladen

 

© WienTourismus/ Rainer Fehringer
Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *