Wien-Presse-Info – Juli 2019 Thonet und das Wiener Kaffeehaus


Er ist das berühmteste Wiener Designmöbel und untrennbar mit dem Kaffeehaus verbunden: Der Sessel-Klassiker Nr. 14 von Thonet gilt als der traditionelle Wiener Kaffeehaus-Stuhl. Die Rückenlehne dieses Sessels besteht aus zwei Holzbögen und ist das Paradebeispiel der auf Bugholzmöbel spezialisierten Firma Thonet. Mit der Erfindung, massives Holz durch Wasserdampf zu biegen, revolutionierte Michael Thonet einst die Möbelproduktion.

Der gebürtige Rheinländer kam auf Einladung von Fürst Metternich nach Wien und gründete 1849 in Wien eine eigene Werkstatt. Doch schon bald verlegte Michael Thonet die Produktion nach Mähren, wo es ausreichend Holz und billigere Arbeitskräfte gab. Aus der Werkstatt „Gebrüder Thonet“ wurde ein Industrieunternehmen mit Weltgeltung, dessen Wurzeln in Wien liegen. Das neue, arbeitsteilige Herstellungsverfahren ermöglichte erstmals eine industrielle Serienfertigung. Der Sessel ließ sich in sechs Einzelteile zerlegen und somit in alle Welt verschicken. Zahlreiche weitere Sessel von Thonet wurden zu Ikonen der Designgeschichte. Adolf Loos und Otto Wagner entwarfen ebenso Modelle für Thonet wie Josef Frank.

2019 feiert der Sessel Nr. 14, der mittlerweile unter der Nr. 214 geführt wird, seinen 160. Geburtstag. Wer ihn probesitzen möchte, ist in Wien genau richtig. Der Thonet-Sessel Nr. 14 ist in typischen Wiener Kaffeehäusern zu finden, etwa im Café Tirolerhof, in der Café-Konditorei L. Heiner, in der Conditorei Sluka beim Rathaus oder im Café Weimar bei der Volksoper. Und auch in modernes Interieur findet sich der Sessel perfekt ein, wie der aktuelle Thonet 214 im Café Ulrich im 7. Bezirk zeigt.

Anlässlich des 200-Jahre-Jubiläums des Unternehmens Thonet präsentiert das Wiener MAK eine umfassende Ausstellung über das größte Möbelimperium des 19. Jahrhunderts. Die Ausstellung Bugholz, vielschichtig. Thonet und das moderne Möbeldesign zeigt die zentrale Bedeutung der Firma Thonet für das Möbeldesign der Moderne und stellt ihre charakteristischen und weltbekannten Bugholzmöbel in den Kontext zeitgenössischer technologischer, typologischer, ästhetischer und historischer Entwicklungen.

  • Bugholz, vielschichtig. Thonet und das moderne Möbeldesign, 18.12.2019-13.4.2020, MAK –Museum für angewandte Kunst, Stubenring 5, 1010 Wien, www.mak.at

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links