Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.


Wien-Presse-Info – Mai 2019 Wien das Leben so spielt: Musik begegnen


Das Herz der Musikwelt schlägt an der Ringstraße. Die Wiener Staatsoper, die 2019 ihr 150-Jahre-Jubiläum feiert, ist ein Ort des Hörens und Sehens, nicht nur auf der Bühne, sondern ebenso „dahinter“. Das ganze Haus klingt, die ganze Oper ist ein Resonanzraum: die Künstlergarderoben, in denen die Sänger vor dem Auftritt ihre Stimme aufwärmen, der Orchestergraben, wo die Musiker ihre Instrumente stimmen, die Hinterbühne, der Schnürboden, die Kantine mit ihrem Geschirrgeklapper, die Ballettprobebühne, wo die Schritte der TänzerInnen zu hören sind.

Führungen ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen des größten Repertoirebetriebs der Welt. Der 40-minütige Rundgang bietet Wissenswertes über die Geschichte des Hauses, seine Architektur und den Opernbetrieb. Vom Foyer geht es über die Feststiege durch die Prunkräume bis in den Zuschauerraum mit Blick auf die Bühne. In der Wiener Ballsaison verwandelt sich das Haus für eine Nacht in einen prächtigen Ballsaal. Der Wiener Opernball (20.2.2020) gilt als wichtigster Treffpunkt Österreichs für Künstler, Politiker und Unternehmer aus aller Welt.

An der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien wird an künstlerischer Perfektion gearbeitet. Sie ist eine der weltweit größten und renommiertesten Universitäten der Aufführungskünste Musik, Theater und Film und bildet knapp 3.000 Studierende aus mehr als 70 Nationen aus. Aktuell belegt die mdw zusammen mit der Juilliard School im QS-University-Ranking 2019 den ersten Platz. Unter den AbsolventInnen sind so berühmte Namen wie Gustav Mahler, Kurt Schwertsik, Claudio Abbado, Angelika Kirchschlager oder Kirill Petrenko. Zugleich ist die mdw der größte Kulturveranstalter Österreichs. Alljährlich finden dort mehr als 1.300 künstlerische und wissenschaftliche Veranstaltungen statt.

Wer die Weltstars von morgen hören möchte, kann dies bei einem der zahlreichen Konzerte der Studierenden tun. In einer exklusiven Veranstaltungsreihe geben Studierende und Lehrende 2019 Einblicke hinter die Kulissen der mdw (Infos und Anmeldung: www.mdw.ac.at/meetmdw).

Termine:

  • 17.5.2019 Saxophonfrühling
  • 24.5.2019 Neue Musik. Schwerpunkt: Friedrich Cerha
  • 15.6.2019 mdw Campus Fest
  • 9.10.2019 Musik – Bewegung – Rhythmik
  • November 2019: Die Welt der Technik und Klänge
  • Dezember 2019: Kammermusik

Den perfekten Klang hören, und das noch dazu im Heiligen Gral der klassischen Musik: Dieses außergewöhnliche Erlebnis bietet der Bösendorfer Salon im Wiener Musikverein. Das renommierte Klavierfachgeschäft hat bereits seit 1914 seine Verkaufsräume auf der Rückseite des Musikvereinsgebäudes. Um 1900 baute Gründer Ludwig Bösendorfer einen Konzertflügel, der erstmals über einen Tonumfang von vollen acht Oktaven verfügte. Béla Bartók, Claude Debussy und Maurice Ravel komponierten weitere Klavierwerke, um die gewaltige Klangfülle dieses Instruments auszuschöpfen. Den berühmten, besonders lebendigen Bösendorfer-Klang kann man im Salon nicht nur hören, sondern auch auf einem der handgefertigten Konzertflügel selbst anschlagen.

  • Wiener Staatsoper, Opernring 2, 1010 Wien, www.wiener-staatsoper.at
    Führungen mehrmals wöchentlich, Termine siehe Website
  • mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien, www.mdw.ac.at
  • Bösendorfer Salon im Wiener Musikverein, Bösendorferstraße 12, 1010 Wien, www.boesendorfer.com
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10-18 Uhr

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links