Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info – Jänner 2017 Walzertanzkurs und Gitarrenverstärker

Das Hotel Bristol befindet sich vis-à-vis der Wiener Staatsoper, nicht weiter verwunderlich also, dass man beste Beziehungen zum berühmten Opernhaus pflegt. Salon Opéra nennen sich besondere Veranstaltungen, die anlässlich aktueller Opernpremieren in dem Fünf-Sterne-Hotel an der Ringstraße stattfinden. Beim Afternoon Tea mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem Glas Sekt geben Opernstars (SängerInnen, DirigentInnen, RegisseurInnen) im Gespräch mit Dr. Thomas Dänemark, Generalsekretär der Freunde der Wiener Staatsoper, Einblicke in aktuelle Produktionen und vermitteln Wissenswertes rund um Werk und Aufführung.

Im Hotel Imperial können Gäste einen außergewöhnlichen klassischen Konzertabend buchen. Der Bösendorfer Konzertzyklus verbindet Musikgenuss mit Gourmetfreuden: Im Anschluss an das Konzert lassen sich kulinarisch Interessierte im hoteleigenen OPUS Restaurant Wien von Sous-Chef Stefan Speiser mit einem speziell komponierten Menü verwöhnen. Wer im Hotel Imperial zu seiner Suite ein Spezial-Arrangement bucht, erhält seine ganz persönliche Musik-CD, die von einem Komponisten auf der Basis eines Musiktests gestaltet wird.

Das Palais Coburg Residenz hält ein exklusives Silvester-Arrangement bereit, das neben vier Übernachtungen in einer Imperial-Suite u. a. auch zwei der begehrten Karten für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein beinhaltet. Im Hotel Sacher Wien hinter der Staatsoper sind die Präsidenten-Suiten nach berühmten Opern benannt, etwa nach Mozarts „Zauberflöte“ oder Puccinis „Madame Butterfly“. Die elegante Penthouse-Suite trägt mit „Pelléas et Mélisande“ den Namen einer Oper von Claude Debussy.

Wie man in Wien richtig das Tanzbein schwingt, lässt sich im Boutique-Hotel Donauwalzer am Wiener Gürtel erlernen. Dort gibt es für die Gäste wöchentliche Walzer-Schnupperstunden unter fachkundiger Anleitung. Wer sich selbst musikalisch betätigen möchte, kann das etwa in der luxuriösen Präsidenten-Suite des Park Hyatt Vienna tun. Mit ihren 170 m² Fläche bietet sie Platz für ein elegantes Bösendorfer-Klavier. In den zwei Wiener Häusern der Ruby Hotels (Ruby Sofie im 3. Bezirk und Ruby Marie im 7. Bezirk) können kostenfrei E-Gitarren ausgeliehen werden und an die professionellen Verstärker im Zimmer angeschlossen werden. Um etwas Rücksichtnahme auf den Zimmernachbarn wird gebeten.

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links