Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info – Oktober 2016 Kurzfilmwettbewerb „The Rhythm of Vienna“

129 Konzepte aus 28 Nationen langten für den Kurzfilmwettbewerb „The Rhythm of Vienna“ ein. Die ExpertInnenjury, bestehend aus deren Vorsitzender Dr. Marijana Stoisits, Geschäftsführerin der Vienna Film Commission, dem Schauspieler Karl Markovics, Ulrike Lässer, Produktionsleitung bei Wega Film, und Tourismusdirektor Norbert Kettner, wählte aus den Einreichungen die drei Gewinnerfilme aus. „Dead Reckoning“ von Paul Wenninger (AT) und Susan Young (UK) ist eine Fahrt um den Wiener Ring, umgesetzt mit Animation und Stop-Motion-Technik sowie Musik der österreichischen Elektronik-Formation Elektro Guzzi. Franziska Pflaum (AT/DE) fängt in ihrem prominent besetzten Film „Es ist wieder nichts passiert“ besondere Momente der Langsamkeit ein. „Klein Wien“ von Wolfgang Matzl (AT) erzählt die Geschichte eines kleinen Mannes, der ins große Wien kommt und sich auf die Suche nach dem Wiener Wurstelprater macht.

Der Wettbewerbssieger von „The Rhythm of Vienna“ wird vom Publikum gewählt. Bis 31.10.2016 kann unter shortfilm.wien.info für einen der Filme abgestimmt werden. Das Team des Siegerfilms erhält den Publikumspreis in der Höhe von 3.000 Euro, die Voting-TeilnehmerInnen können eine Reise nach Wien für zwei Personen gewinnen.

Keine Dokumentationen, maximal fünf Minuten und ein Abbild des Rhythmus von Wien: Das waren die einzigen Vorgaben des Kurzfilmwettbewerbs, den der WienTourismus, VIS Vienna Independent Shorts, Österreichs einziges Oscar® Qualifying Festival, und die Vienna Shorts Agentur Anfang 2016 international ausgeschrieben hatten. „Was man selbst über sich behauptet, zählt viel weniger als das, was andere sagen. Daher haben wir diesen Wettbewerb ins Leben gerufen und erfahrene Filmschaffende auf der ganzen Welt eingeladen, ihren Blick auf Wien einzufangen“, erläutert Tourismusdirektor Norbert Kettner die Zielsetzung. Mit einem Produktionsbudget von je 5.000 Euro realisierten die Teams im Sommer 2016 ihre Kurzfilmkonzepte. Das SAE Institute Wien unterstützte die Filmteams mit Equipment, die Vienna Film Commission mit Drehgenehmigungen und Location-Suche. Passend zu Wiens Jahresmotto 2017 „Im Rhythmus von Wien“ setzt der WienTourismus die drei Filme im internationalen Tourismusmarketing, auf seinen Onlinekanälen und bei Veranstaltungen ein. Zudem werden sie beim nächstjährigen VIS-Festival sowie bei Kurzfilmfestivals im Ausland präsentiert.

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links