Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info – Juli 2016 Sommer am Wiener Wasser

Als erfrischende Alternative zur Sightseeing-Tour durch die Stadt locken von Mai bis September die Wiener Freibäder mit jeder Menge Badespaß. Möglichkeiten zum Plantschen gibt es z. B. in der einstigen kaiserlichen Schwimmschule Schönbrunner Bad oder im Neuwaldegger Bad. Auch das weitläufige Stadionbad im Prater lädt mit seinen sieben Becken zum Baden im Freien ein. Wer einen tollen Blick auf die Stadt genießen möchte, ist im Krapfenwaldbad am Rande des Wienerwaldes, im Döblinger Bad oder im Schafbergbad gut aufgehoben. Am Donaukanal bietet sich die Möglichkeit, im schwimmenden Pool des Badeschiffs seine Runden zu drehen. Entlang der Alten Donau, einem Donauarm und beliebten Naherholungsgebiet der WienerInnen, reihen sich nostalgische Sommerbäder wie das Strandbad Alte Donau und das Strandbad Gänsehäufel aneinander.

Als Alternative zum Trubel in den Sommerbädern hat Wien auch viele lauschige Naturbadeplätze zu bieten, die zum Schwimmen, Segeln und Tretbootfahren einladen. In unmittelbarer Nähe zur Donau-City befindet sich der Wildbadeplatz Kaiserwasser. Ebenfalls zentrumsnah bietet das Heustadlwasser im Grünen Prater die Möglichkeit, die Seele baumeln zu lassen. Zahlreiche Badestellen an natürlichen Gewässern finden sich entlang des Mühlwassers und auch am Schillerwasser. Baden inmitten unberührter Natur verspricht der Badeteich Hirschstetten mit einer speziellen Kleinkinder-Zone für ein junges Publikum und die Dechantlacke im Naturschutzgebiet der Lobau, wo sich bereits der Maler und Architekt Friedensreich Hundertwasser erholte.

Die Wiener Gewässer bieten nicht nur jede Menge Badevergnügen, sondern eigenen sich auch ideal für einen Ausflug per Schiff und Boot. Ruder- und Elektroboote lassen sich an einem der elf Betriebe entlang der Alten Donau ausleihen, ebenso am modernen Wiener Yacht- und Sportboothafen Marina Wien. Vom Donaukanal aus kann man Wien mit den Sightseeing- und Themenfahrten der Flotte DDSG Blue Danube erkunden. Für einen Tagesausflug nach Bratislava bietet sich auch der Schnellkatamaran Twin City Liner an, der als flotter Shuttleservice bis zu fünfmal täglich zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt fungiert.

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links