Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info – Dezember 2014 Große Wiener Ausstellungen im 1. Halbjahr 2015

Das Belvedere startet mit der Ausstellung Jasper Johns: Regrets ins Jahr 2015. Im Oberen Belvedere ist das jüngste Werk des 1930 geborenen US-amerikanischen Künstlers zu sehen, in dessen Arbeiten das Experimentieren eine bedeutende Rolle spielt: eine aufeinander abgestimmte Zusammenstellung von zwei Gemälden, zehn Zeichnungen und zwei Drucken, die in den vergangenen zwei Jahren entstanden sind. Mit Europa in Wien. Der Wiener Kongress von 1814/15 widmet das Belvedere dem Wiener Kongress eine umfassende Ausstellung. Die Schau im Unteren Belvedere und der Orangerie beleuchtet die politischen und gesellschaftlichen Aspekte dieses Ereignisses, das damals ganz Europa in Atem hielt. Im Winterpalais des Prinzen Eugen in der Wiener Innenstadt präsentiert das Belvedere die Schau Rembrandt – Tizian – Bellotto. Geist und Glanz der Dresdner Gemäldegalerie. Gezeigt werden rund 100 Meisterwerke berühmter Künstler, darunter Rembrandt, Tizian, Bernardo Bellotto, Guido Reni, Anthonis van Dyck und Antoine Watteau aus der Staatlichen Kunstsammlung Dresden.

Im MuseumsQuartier Wien, einem der zehn größten Kulturareale weltweit, zeigt das mumok auf vier Ebenen einen der weltweit bedeutendsten Bestände der Pop Art: die Sammlung des deutschen Industriellenpaars Peter und Irene Ludwig. In der groß angelegten Überblicksausstellung Ludwig goes Pop werden rund 100 Werke aus sechs Häusern zusammengeführt, die mit dem Namen des deutschen Sammlerpaars verbunden sind. Außerdem zeigt das mumok seinen Sammlungsschwerpunkt zum Wiener Aktionismus im Kontext der internationalen Entwicklungen performativer Kunst. In der Ausstellung Mein Körper ist das Ereignis werden den Aktionen von Günter Brus, Otto Muehl, Hermann Nitsch und Rudolf Schwarzkogler Arbeiten wichtiger internationaler ProtagonistInnen der Performancekunst gegenübergestellt, darunter Marina Abramovic, Joseph Beuys, Chris Burden, Paul McCarthy, Bruce Nauman und Yoko Ono.

Destination Wien 2015 in der Kunsthalle Wien im MuseumsQuartier beschäftigt sich mit unterschiedlichen Aspekten des Zusammenlebens in Wien. Untersucht wird etwa, welchen Einfluss ökonomische, politische oder institutionelle Interessen auf die BewohnerInnen und KünstlerInnen haben oder welchen Mehrwert eine kulturell reiche Stadt gegenüber ländlichen Gebieten generiert. Das Leopold Museum im MQ zeigt im Frühjahr 2015 erstmals in Wien eine umfangreiche Ausstellung mit Werken der bedeutenden britischen Künstlerin Tracey Emin. Durch die Einbindung ausgewählter Werke des österreichischen Expressionisten Egon Schiele (1890-1918) stellt die 1963 geborene Künstlerin eine besondere Verbindung zum Ausstellungsort her. Das Leopold Museum ist für die weltweit größte Sammlung von Werken Schieles international bekannt.

In der Wiener Innenstadt präsentiert die Albertina 200 Werke aus der 80.000 Zeichnungen umfassenden Sammlung des Musée d'Orsay. Die Werkauswahl wurde von Werner Spies, ehemaliger Direktor des Musée National d'Art Moderne, Centre Georges Pompidou in Paris, zusammengestellt. Die Zeichnungen des Musée d’Orsay können aufgrund ihrer Lichtempfindlichkeit nur sehr selten gezeigt werden. Im Jüdischen Museum Wien steht mit Tales of Two Cities eine Ausstellung auf dem Programm, die zuvor in Moskau zu sehen war. Sechs KünstlerInnen aus Russland und Österreich konfrontieren sich mit Objekten des 20. Jahrhunderts aus zwei Sammlungen in Moskau und Wien, der 1990 entstandenen Gesellschaft Memorial in Moskau und dem 1988 gegründeten Jüdischen Museum Wien. Das Kunstforum Wien widmet sich mit Landscape in my Mind den Positionen zeitgenössischer Landschaftsfotografie, die Schau versteht sich als mentale Reise durch unterschiedliche bildliche Artikulationen des Landschaftsbegriffs.

2015 feiert die Wiener Ringstraße ihren 150. Geburtstag, der Prachtboulevard wurde am 1. Mai 1865 von Kaiser Franz Joseph eröffnet. Im Jubiläumsjahr stehen zahlreiche Ausstellungen auf dem Programm. Im ersten Halbjahr 2015 eröffnet u.a. eine Schau zur Baugeschichte der Secession, das Architekturzentrum Wien widmet sich der Architektur im Nationalsozialismus und das Jüdische Museum Wien beleuchtet die jüdische Geschichte des Boulevards (alle Events unter www.ringstrasse2015.info). Auch die Universität Wien feiert 2015, und zwar ihr 650-jähriges Bestehen mit einer Reihe von Ausstellungen und Events.

  • Jasper Johns: Regrets, 16.1.-26.4.2015, Belvedere, Oberes Belvedere, Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien, www.belvedere.at
  • Europa in Wien. Der Wiener Kongress von 1814/15, 20.2.-21.6.2015, Unteres Belvedere & Orangerie, Rennweg 6, 1030 Wien, www.belvedere.at
  • Rembrandt – Tizian – Bellotto. Geist und Glanz der Dresdner Gemäldegalerie, 11.6.-26.10.2015, Winterpalais, Himmelpfortgasse 8, 1010 Wien, www.belvedere.at
  • Ludwig goes Pop, 13.2.-13.9.2015, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.mumok.at
  • Mein Körper ist das Ereignis. Wiener Aktionismus und internationale Performance, 6.3.-23.8.2015, mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.mumok.at
  • Destination Wien 2015, 17.4.-31.5.2015, Kunsthalle Wien, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.kunsthallewien.at
  • Where I Want To Go. Tracey Emin / Egon Schiele, 24.4.-14.9.2015, Leopold Museum, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.leopoldmuseum.org
  • Degas, Cézanne, Seurat aus dem Musée d’Orsay. Archiv der Träume, 30.1.-3.5.2015, Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, www.albertina.at
  • Tales of Two Cities, 20.1.-April 2015, Jüdisches Museum Wien, Palais Eskeles, Dorotheergasse 11, 1010 Wien, www.jmw.at
  • Landscape in my mind. Landschaftsfotografie heute. Von Hamish Fulton bis Andreas Gursky, 11.2.-26.4.2015, Bank Austria Kunstforum Wien, Freyung 8, 1010 Wien, www.bankaustria-kunstforum.at
  • Wien. Die Perle des Reiches. Planen für Hitler, 19.3.-17.8.2015, Az W – Architekturzentrum Wien, MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien, www.azw.at
  • Zu modern für die erste Reihe – Die Baugeschichte der Secession, 19.3.-11.10.2015, Secession, Friedrichstraße 12, 1010 Wien, www.secession.at
  • Die Ringstraße. Ein jüdischer Boulevard?, 25.3.-4.10.2015, Jüdisches Museum Wien, Palais Eskeles, Dorotheergasse 11, 1010 Wien, www.jmw.at
  • Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien, www.univie.ac.at

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links