Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info 12/2011 Blick aufs Gesamtkunstwerk

Das neue 21er Haus versteht sich als Plattform für die österreichische Kunst von 1945 bis heute im internationalen Kontext. Es befindet sich in einem wahren Architekturjuwel in der Nähe des zukünftigen Wiener Hauptbahnhofs. Der für die Weltausstellung 1958 in Brüssel entstandene Österreich-Pavillon von Karl Schwanzer, der bis 2001 als Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts diente, wurde unter der Leitung des Belvedere und nach den Plänen des österreichischen Architekten Adolf Krischanitz umfassend saniert und erweitert.

Die erste Schau im neuen 21er Haus wirft einen aus zeitgenössischen Positionen gewonnenen Blick auf die Idee des Gesamtkunstwerks. Mit dem künstlerischen Umbruch der Avantgarde nach 1918 trat in der Kunst ein ganzheitliches Denken in Kraft, das vor allem gesellschaftskritisch orientiert war. Genau an diese krisenhafte Zeit schließt die Ausstellung an, wenn sie Parallelen zum Heute zieht.

Utopie Gesamtkunstwerk

20.1.-20.5.2012
21er Haus, Arsenalstraße 1, 1030 Wien
www.21erhaus.at

Gerwald Rockenschaub, no red tape, Ausstellungsansicht "no red tape" Georg Kargl Fine Arts, 2002

Gerwald Rockenschaub, no red tape,
Ausstellungsansicht "no red tape" Georg Kargl Fine Arts, 2002

Bilder herunterladen

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links