Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien Presse Info 12/2011 Ins Museum mit den Kindern

Das ZOOM Kindermuseum im Wiener MuseumsQuartier gehört ganz den jüngsten Gästen, die dort nach Lust und Laune fragen, berühren, forschen und spielen und so mit allen Sinnen die Welt erkunden können. Für Kinder ab sechs Jahren gibt es Mitmachausstellungen zu wechselnden Themen, im Atelier wird gemeinsam mit Künstlern experimentiert und im Trickfilmstudio können die Kids eigene Filme erstellen. Für die Kleinsten (ab acht Monaten) steht mit dem „Ozean" ein kreativer Spiel- und Erlebnisbereich zur Verfügung. Auch das Schloss Schönbrunn hat ein eigenes Kindermuseum, das ganz dem imperialen Wien gewidmet ist. Im Westtrakt des Barockschlosses erfahren die jungen BesucherInnen alles über den höfischen Alltag der Kaiserkinder und verkleiden sich als Prinzen und Prinzessinnen.

Das Technische Museum Wien hat mit „das mini" einen eigenen Forscherspielplatz für Kinder von zwei bis sechs Jahren eingerichtet. Dort können die jungen BesucherInnen erste Erfahrungen mit Technik und Naturwissenschaft machen, Angreifen und Ausprobieren sind dabei absolut erwünscht. Die etwas Größeren können bei einer Hochspannungsvorführung meterlange Blitze erzeugen, oder in Workshops im Labor experimentieren. Ausprobieren steht auch im Haus der Musik für Kinder auf dem Programm. Rieseninstrumente stehen zum Spielen bereit, die Wiener Philharmoniker warten auf begabte Nachwuchsdirigenten und jedes Kind kann seine eigene CD aufnehmen. Im Naturhistorischen Museum wurde vor kurzem der Sauriersaal neu gestaltet. Neben Skeletten und Überresten der gigantischen Urzeittiere gibt es auch einen lebensecht wirkenden Allosaurier, der sich bewegt und furchteinflößend brüllt. Im „Mikrotheater" machen sich Kinder auf Spurensuche unter dem Mikroskop, spezielle Führungen werden für BesucherInnen ab drei Jahren angeboten.

Das Belvedere veranstaltet regelmäßig Familienprogramme, die z.B. über das Mittelalter informieren, Geschichten zu Gustav Klimts goldenen Gemälden erzählen oder sich mit Themen der aktuellen Sonderausstellungen beschäftigen. Im Atelier Pinselstrich können junge Museumsfans anschließend selbst gestalterisch tätig sein. Im Wien Museum gibt es eine kostenlose Spielstation für Kinder ab zwei Jahren. Und im Museum Moderner Kunst (mumok) im Wiener MuseumsQuartier können sich Mitglieder des kostenlosen Kinderclubs (ab vier Jahren) jederzeit einen „Kinderkunsttransporter" inklusive Kreise, Stifte und Papier leihen, mit dem sie durch das Museum rollen.

Viele Wiener Museen (unter anderem Kunsthistorisches und Naturhistorisches Museum, Albertina, Belvedere, Technisches Museum, mumok, Zoom Kindermuseum und Wien Museum) gewähren BesucherInnen unter 19 Jahren Gratis-Eintritt, in manchen Museen gilt der Gratis-Eintritt für die ganze Familie (Infos unter www.wien.info/de/wien-fuer/familien/gratisangebote-fuer-kinder).

Kinderkunsttransporter

Kinderkunsttransporter, mumok
Bild in Druckqualität herunterladen

Kontakt:

WienTourismus
Nikolaus Gräser
Internationale Presse
Deutschland, Österreich, Schweiz
Tel. (+ 43 1) 211 14-365

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links