Europäische Makkabi-Spiele in Wien

Bilder Download

 

 

 

 

 

 

 

Makkabiade ist der Name der größten jüdischen Sportveranstaltung, die alle vier Jahre in Israel stattfindet und in Bedeutung und Symbolik ähnlich konzipiert ist wie die Olympischen Spiele. Ebenfalls im Vier-Jahres-Rhythmus - allerdings um zwei Jahre versetzt zu den in Israel veranstalteten Spielen - werden die Europäischen Makkabi-Spiele abgehalten. Die europäischen Delegationen entsenden zu diesem Ereignis ihre besten jüdischen Sportler.

Vom 5. bis 13.7.2011 treten bei den 13. Europäischen Makkabi-Spielen in Wien rund 2.100 SportlerInnen aus über 40 Nationen in 19 Disziplinen an. Die Makkabi-Spiele sind, so die Organisatoren, darüber hinaus ein großes, buntes Fest für alle, die Kontakte knüpfen, Freundschaften schließen, Gemeinsamkeiten entdecken und für interessante Begegnungen offen sein wollen.

Die ersten Makkabi-Spiele in Europa wurden 1929 in Prag abgehalten, ein Jahr später in Antwerpen. Erst 30 Jahre später gab es wieder jüdische Spiele in Europa: und zwar in Kopenhagen, das 1959 als Gastgeber fungierte. Dass eine Veranstaltung dieser Art in der österreichischen Bundeshauptstadt über die Bühne gehen kann, ist für alle Beteiligten bemerkenswert. Schließlich ist es zum ersten Mal, dass sich nach 1945 jüdische Sportler aus ganz Europa auf dem Boden des ehemaligen Deutschen Reiches diesem Wettkampf stellen.

13. Europäische Makkabi-Spiele

5.-13.7.2011
www.emg2011.eu

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede