Typisch Wien: Wiener Wasser

Wiener Wasser

Bitte laden Sie hier eine druckfähige Version des Bildes herunter

 

 

 

 

 

 

Auf ihr Trinkwasser sind die Wienerinnen und Wiener zu Recht stolz. In ihrer Stadt kommt frisches Hochquellwasser direkt aus den Alpen aus dem Wasserhahn. 30 Bergquellen versorgen die Metropole seit 1873 mit Trinkwasser. Die Quellen des Wiener Trinkwassers befinden sich in den Kalkalpen in Niederösterreich und der Steiermark, im Bereich von Schneeberg, Rax, Schneealpe und Hochschwab. Von diesen gebirgigen Gegenden fließt das frische Nass durch zwei 150 bzw. 180 Kilometer lange Leitungen in die Hauptstadt.

Durch das natürliche Gefälle der Leitungen sind für den Wassertransport keine Pumpen notwendig, es wird dadurch sogar Strom produziert. Für die Versorgung der Stadt mit frischem Wasser nahm man sich in Wien übrigens bei den Römern ein gutes Beispiel. Schon diese ließen Quellwasser aus dem Umland ins Legionslager Vindobona leiten. 700 Trinkbrunnen in der ganzen Stadt sorgen heute dafür, dass auch unterwegs der Durst mit reinem Hochquellwasser gestillt werden kann.

www.wienerwasser.at

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede