Kettner dankt Radiologiekongress für Vortragsreihe zu COVID-19

„Der jährliche ‚European Congress of Radiology‘ (ECR) im März zählt zu den größten medizinischen Kongressen weltweit und Wien ist stolz, ihn seit vielen Jahren beherbergen zu können. Nicht nur in Zeiten globaler medizinischer Notfälle, wie wir sie aktuell mit dem Coronavirus erleben, zeigt sich – zusätzlich zur wirtschaftlichen Tragkraft – vor allem die Bedeutung humanmedizinischer Kongresse für den interdisziplinären Austausch und damit die Gesundheit der Menschen“, dankt Tourismusdirektor Norbert Kettner dem Veranstalter und jenen Medizinern, die heuer beim 26. ECR von 11. bis 15. März im Austria Center Vienna Themen von höchster Aktualität aufgreifen. Anlässlich der aktuellen Entwicklungen und der großen Relevanz für die öffentliche Gesundheit hat sich die Europäische Gesellschaft für Radiologie (ESR) kurzfristig entschlossen, auf dem bevorstehenden ECR eine spezielle Vortragsreihe zum Thema Coronavirus-Krankheit (COVID-19) abzuhalten. Hierbei sollen, erstmals auf einem Kongress dieser Größenordnung, Experten aus verschiedenen Fachrichtungen die Diagnostik und Behandlung der neuartigen Krankheit diskutieren. Die Vortragsreihe ist der Öffentlichkeit kostenlos per Livestream zugänglich.

2020: 12 medizinische Großkongresse in Wien

Veranstaltungen aus dem Bereich der Humanmedizin machen mit einem Anteil von rund 40 % den Löwenanteil jener Nächtigungen aus, die in Wien durch Kongresse generiert wurden. „2020 freuen wir uns über insgesamt 13 Großkongresse mit über 5.000 TeilnehmerInnen, von denen zwölf dem Themenbereich der Medizin zuzuordnen sind“, erklärt Kettner. „Wie man am Beispiel des Radiologiekongresses sieht, haben Meetings enorme Bedeutung für Wissenschaft, Forschung und den globalen Wissenstransfer.“ 

Europäische Gesellschaft für Radiologie  

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *