Wien auf 4. Platz weltweit bei UIA-Tagungs-Statistik

Von Wiens internationalen Tagungen 2018 entsprechen 401 den Zählkriterien der UIA, das bedeutet Platz 4 in der von Singapur (1.117) angeführten Liste. Auf den Plätzen 2 und 3 liegen Brüssel (733) und Seoul (431). Nach Wien folgen in den Top-Ten Tokio (313), Paris (259), Madrid (190), London (183), Barcelona (148) und Genf (145). Der jüngste Erfolg im globalen Ranking reflektiert die Zuwächse, die Wiens Tagungsindustrie im Jahr 2018 erzielen konnte: Wiens Beitrag zur österreichweiten Wertschöpfung überschritt 2018 mit 1,198 Milliarden Euro neuerlich die Milliarden-Grenze. „Ich freue mich über die neuerliche Top-Platzierung Wiens in einem global äußerst kompetitiven Umfeld und danke allen Playern der Wiener Meeting-Industrie, von den Kongresszentren und Venues über die Hotellerie bis hin zu Agenturen und natürlich den KundInnen, die wir für Wien gewinnen konnten. Das gute Abschneiden Wiens ist Ergebnis einer hervorragenden Kooperation“, betont Christian Woronka, Leiter des Vienna Convention Bureau (VCB) und Marktmanagement im WienTourismus. „Im Rahmen der Visitor Economy Strategie 2025 werden wir gemeinsam mit den Stakeholdern an der stetigen Weiterentwicklung unserer Destinationsangebote für das Meeting-Segment arbeiten, um uns künftig noch stärker in der Top-Liga zu positionieren“, so Woronka.

Im Länderranking belegt Österreich mit 472 Veranstaltungen den 6. Platz. Singapur steht mit 1.177 Veranstaltungen an der Spitze, gefolgt von Südkorea (854) und Belgien (849). Die USA liegen am 4. Platz (592) vor Japan (579), Österreich, Frankreich (455), Spanien (441), dem Vereinigten Königreich (329) und Deutschland (296). Der Wien-Anteil am gesamtösterreichischen Ergebnis 2018 beträgt rund 85 %.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *