Wien: 15,8% Umsatz-Plus im August, 1% Nächtigungs-Plus im September

Die Netto-Nächtigungsumsätze von Wiens Beherbergungsbetrieben machten im heurigen August 88,8 Millionen Euro aus – ein Plus von 15,8%. Für Jänner bis August 2019 liegen die Umsätze damit bei 628,2 Millionen Euro (+19,8%) – der Zuwachs der Nächtigungen im selben Zeitraum lag bei +8,8%. 

Die Nächtigungszahlen liegen auch schon für den heurigen September vor: mit 1.481.000 Übernachtungen registrierten Wiens Beherbergungsbetriebe um 1% mehr als im September 2018. Sechs der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens waren dabei im Plus: Österreich (mit 253.000 Nächtigungen, +3%), die USA (111.000, +6%), Italien (51.000, +7%), Spanien (53.000, +6%), Frankreich (37.000, +6%) sowie Russland (35.000, +8%). Deutschland (303.000, -1%), Großbritannien (61.000, -13%), China (50.000, -3%) und die Schweiz (39.000, -2%) erreichten ihre Vorjahreswerte nicht. 16 von Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im September positiv – außerhalb der Top 10 stachen vor allem Rumänien (25.000, +22%), Israel (24.000, +20%), Kanada (22.000, +10%) und die Ukraine (18.000, +48%) mit Zuwächsen hervor. Südkorea (17.000, -23%), Tschechien (13.000, -19%) und Indien (10.000, -23%) schnitten schlechter ab als im Vorjahr.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im September 2019 beträgt 63,6% (9/2018: 64,4 %), die der Zimmer rund 82 % (9/2018: rund 83 %). Wiens Hotellerie hatte rund 67.000 Betten anzubieten – etwa 1.300 mehr als im September 2018 (+ 1,9%). In der Periode Jänner bis September 2019 waren die Hotelbetten zu 60,9% (1-9/2018: 58,7%) ausgelastet, die Zimmerauslastung in diesem Zeitraum betrug 79% (1-9/2018: 76%). 

Die Ergebnisse im Detail

Presseaussendung inkl. Tabelle

Die Netto-Nächtigungsumsätze von Wiens Beherbergungsbetrieben machten im heurigen August 88,8 Millionen Euro aus – ein Plus von 15,8%. Für Jänner bis August 2019 liegen die Umsätze damit bei 628,2 Millionen Euro (+19,8%) – der Zuwachs der Nächtigungen im selben Zeitraum lag bei +8,8%.

 

Die Nächtigungszahlen liegen auch schon für den heurigen September vor: mit 1.481.000 Übernachtungen registrierten Wiens Beherbergungsbetriebe um 1% mehr als im September 2018. Sechs der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens waren dabei im Plus: Österreich (mit 253.000 Nächtigungen, +3%), die USA (111.000, +6%), Italien (51.000, +7%), Spanien (53.000, +6%), Frankreich (37.000, +6%) sowie Russland (35.000, +8%). Deutschland (303.000, -1%), Großbritannien (61.000, -13%), China (50.000, -3%) und die Schweiz (39.000, -2%) erreichten ihre Vorjahreswerte nicht. 16 von Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im September positiv – außerhalb der Top 10 stachen vor allem Rumänien (25.000, +22%), Israel (24.000, +20%), Kanada (22.000, +10%) und die Ukraine (18.000, +48%) mit Zuwächsen hervor. Südkorea (17.000, -23%), Tschechien (13.000, -19%) und Indien (10.000, -23%) schnitten schlechter ab als im Vorjahr.

 

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im September 2019 beträgt 63,6% (9/2018: 64,4 %), die der Zimmer rund 82 % (9/2018: rund 83 %). Wiens Hotellerie hatte rund 67.000 Betten anzubieten – etwa 1.300 mehr als im September 2018 (+ 1,9%). In der Periode Jänner bis September 2019 waren die Hotelbetten zu 60,9% (1-9/2018: 58,7%) ausgelastet, die Zimmerauslastung in diesem Zeitraum betrug 79% (1-9/2018: 76%).

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *