Wien: Hotel-Umsatz im Februar +14,3%, März-Nächtigungen +9,2%

Im März entwickelten sich acht Herkunftsmärkte aus Wiens Top 10 positiv: Österreich (251.000 Nächtigungen, +3% im Vergleich zum März 2018), Italien (77.000, +15%), das Vereinigte Königreich (55.000, +8%), die USA (59.000, +17%), Spanien (49.000, +65%), Frankreich (38.000, +38%), China (26.000, +8%) und die Schweiz (31.000, +7%). Deutschland (236.000, -6%) sowie auch Russland (36.000, -5%) verfehlten ihr Vorjahresergebnis. Außerhalb der Top 10 wuchs das Aufkommen unter anderem aus Japan (30.000, +21%) der Ukraine (27.000, +145%), Polen (19.000, +48%) und Israel (22.000, +116%). Rückgänge waren etwa aus Ungarn (15.000, -7,8%) oder Taiwan (10.000, -9,5%) zu verzeichnen. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im März 2019 stieg auf 55,4% (3/2018: 52,0%), jene der Zimmer auf rund 72% (3/2018: rund 67%). Wien hatte im März 2019 rund 64.800 Hotelbetten anzubieten, geringfügig mehr als im März 2018 (+0,4%). Im ersten Quartal des heurigen Jahres waren die Betten zu 48,2% gefüllt (1-3/2018: 44,6%), die Zimmer zu rund 62% (1-3/2018: rund 58%). 

Februar mit Umsatzplus von 14,3% 

Mittlerweile ist der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe für Februar 2019 ausgewertet: Die Betriebe erwirtschafteten in diesem Monat rund 49.307.000 Euro und somit ein Plus von 14,3% zum Vergleichsmonat des Vorjahres. Im Zeitraum Jänner und Februar wurde mit 101 Mio. Euro ein Plus von 17,6% zum Vergleichszeitraum 2018 erreicht.

Die Ergebnisse im Detail

Presseaussendung inkl. Tabelle

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *