Statistik & Marktforschung
© Fotalia / Wrangler

Wien: Hotellerie-Umsatz 2018 doppelt so stark wie Nächtigungen, Jänner-Nächtigungsplus von 14,8 %

Im Jänner hat Wien bei den Nächtigungen erstmals die Millionenmarke überschritten. Damit nähert sich einer der aufkommensschwächsten Monate dem Jahresdurchschnitt an. Mit Ausnahme von Russland haben sich alle Top-10-Märkte im Jänner positiv entwickelt: Österreich wuchs einstellig, alle anderen Herkunftsmärkte zweistellig. Das Aufkommen aus Spanien hat sich in diesem Monat sogar verdoppelt, was insbesondere auf eine Steigerung der Flugkapazitäten zurückzuführen ist. Außerhalb der Top 10 wuchs das Aufkommen vor allem aus der Schweiz (25.000 Nächtigungen, + 17 %), China (24.000, + 31 %), Südkorea (18.000, + 11 %) und Israel (15.000, + 96 %). Rückgänge wurden aus Japan (13.000, - 3 %) und Brasilien (8.000, - 16 %) verzeichnet. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im Jänner 2019 stieg auf 43,4 % (01/2018: 39,5 %), jene der Zimmer auf rund 56 % (01/2018: rund 51 %). Wien hatte im Jänner 2019 rund 65.000 Hotelbetten anzubieten – in etwa gleich viele wie im Jänner 2018.

Beherbergungs-Umsatz wuchs 2018 doppelt so stark

Mittlerweile ist der gesamte Netto-Nächtigungsumsatz für 2018 ausgewertet: Die Wiener Hotels erwirtschafteten im Vorjahr 893.102.000 Euro und somit ein Plus von 12,8 %; allein im Dezember stieg der Hotellerie-Umsatz um 21,4 % auf 99.924.000 Euro. Die Nächtigungen wuchsen 2018 um 6,3 % auf 16,5 Millionen.

Ergebnisse im Detail

Presseaussendung inkl. Tabelle

Alle Grafiken in Druckqualität herunterladen

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *