Vienna City Card mit neuer Zugkraft

Interrail erlebt ein Revival, nicht erst seit die Europäische Union im Rahmen ihres Projekts „Discover EU“ 15.000 Bahntickets für Reisen in diesem Sommer verschenkte: 280.000 EuropäerInnen waren im vergangenen Jahr mit Interrail-Pässen in Europa unterwegs, 300.000 Reisende aus anderen Weltregionen mit Eurail-Tickets. Wien ist bei der vorwiegend jungen Gruppe der Interrail-Reisenden die beliebteste Destination in Europa und landet auch bei Eurail-Reisenden, die durchschnittlich älter und öfter mit Familie unterwegs sind, ebenso unter den Top 10. Mit 1. September können Eurail- und Interrail-KundInnen die Vienna City Card provisionsfrei mittels spezieller Buchungscodes erwerben, die sie über die Online-Kanäle der Eurail Group erhalten. Ähnliche Kooperationen gibt es derzeit für 16 weitere Städtekarten.

Pilotprojekt mit Reiseportal opodo.de

Darüber hinaus starteten der WienTourismus und Vertriebspartner DocLX ebenso mit 1. September ein Pilotprojekt mit dem europäischen Reiseportal opodo.de. Allen Reisenden, die über opodo.de einen Flug nach Wien buchen, wird die Vienna City Card in einem After-Sales-E-Mail angeboten. „Durch die Zusammenarbeit mit der Eurail-Group und opodo.de können wir die Vorteile der Vienna City Card einem noch größeren Reisepublikum näherbringen. Während der Kartenverkauf über Eurail bereits in anderen Städten erprobt wurde, ist Wien als Städtekartenpartner bei Opodo Vorreiter“, berichtet Tourismusdirektor Norbert Kettner. Alexander Knechtsberger, Geschäftsführer von DocLX und somit verantwortlich für den Vertrieb der Vienna City Card, ergänzt: „Mit diesen Partnerschaften erreichen wir Wien-Gäste am optimalen Punkt ihrer Customer Journey – kurz nach Wahl der Anreise und vor der Detailplanung. Die Vienna City Card bietet ihnen ein Service, das ihr Wien-Erlebnis optimiert.“

Vienna City Card: Fahrschein und 210 Preisvorteile ab 17 Euro

Die offizielle Gästekarte des WienTourismus ist ab 17 Euro erhältlich und bietet mehr als 210 Preisvorteile, inklusive Fahrschein wahlweise für die Wiener Linien oder für „Hop-On, Hop-Off“-Touren von Big Bus Vienna. Österreichs meistverkaufte Gästekarte ist auch über die „Vienna City Card“-App erhältlich, die zugleich digitaler Reiseführer, Spar-Rechner und Offline-Stadtplan ist.

www.viennacitycard.at

 

Ein dichtes Angebot bestehend aus Vorträgen, Podien, Diskussionen und über 50 themenspezifischen Sektionen sowie Ausstellungen internationaler Fachverlage und Institutionen aus der Sprach- und Kulturvermittlung aus sämtlichen deutschsprachigen Ländern und insbesondere aus der veranstaltenden Region stehen auf dem Programm. Neben Austausch und Networking auf internationaler Ebene erwarten die TeilnehmerInnen auch Lesungen, Konzerte, Aufführungen und Filmvorstellungen, die teilweise auch für die Öffentlichkeit zugänglich sind.
„Die IDT ist alle vier Jahre der Fixpunkt für die Fachwelt. Kontakte werden geknüpft und erneuert, Ideen für Kooperationen geboren, Impulse für neue fachliche Entwicklungen gesetzt. Bei der IDT findet reger Kontakt zwischen Unterrichtspraxis und Forschung statt. Die KollegInnen aus aller Welt dürfen sich nicht nur auf intensiven fachlichen Austausch freuen, sondern auch darauf, eine Woche Wien erleben und genießen zu können“, betont Hannes Schweiger, Präsident des ÖDaF. „Wien als führende Universitätsstadt im deutschsprachigen Raum mit mehr als 180.000 Studierenden ist der ideale Veranstaltungsort für die IDT 2021“, heißt Christian Mutschlechner, Leiter des Vienna Convention Bureau, die Tagung willkommen.

 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *