Statistik & Marktforschung
© Fotalia / Wrangler

Wien: Nächtigungs-Plus von 1,1 % im September

Sieben der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im heurigen September Zuwächse: China und Italien wuchsen im zweistelligen Prozentbereich, die USA, Großbritannien, Spanien, die Schweiz und Frankreich einstellig. Deutschland und Österreich blieben stabil, Russland erreichte sein Ergebnis aus dem Vorjahr nicht. Zwei Drittel von Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im September positiv, wobei außerhalb der Top 10 vor allem Israel (20.000 Nächtigungen, + 16 %), Taiwan (13.000, + 37 %) und die Ukraine (12.000, + 36 %) hervorstechen. Deutlich unter dem Vergleichswert im Vorjahr blieben Rumänien (21.000, - 13 %), Australien (20.000, - 13 %) und Brasilien (14.000, - 16 %). 

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im heurigen September beträgt 64,4 % (9/2017: 65,1 %), die der Zimmer rund 83 % (9/2017: rund 84 %). Wiens Hotellerie hatte im September 2018 rund 66.000 Betten anzubieten – ebenso viele wie im September 2017. In der Periode Jänner bis September 2018 (11.986.000 Nächtigungen, + 3,7 %) waren die Hotelbetten ebenso wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres zu 58,7 % ausgelastet, die Zimmerauslastung betrug jeweils rund 75 %. Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner bis September 2018 machte 524.489.000 Euro aus, um 6,1 % mehr als in der entsprechenden Periode 2017.

Ergebnisse im Detail

Presseaussendung inkl. Tabelle

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *