Statistik & Marktforschung
© Fotalia / Wrangler

Wien: Nächtigungs-Plus von 1,9 % im Juli

Wien kam im Juli 2018 auf 1.560.000 Nächtigungen und übertraf damit den Bestwert aus dem Vorjahr um 1,9 %. Die Zuwächse aus Wiens zehn nächtigungsstärksten Ländern fielen im Fall von Italien zweistellig, aus Österreich, den USA, China, Großbritannien und der Schweiz einstellig aus. Spanien, Frankreich und – mit zweistelligen Rückgängen – Russland erreichten im Juli ihr Ergebnis aus dem Vorjahr nicht, Deutschland blieb stabil.

Hohe Zuwachsraten verzeichneten außerdem Japan (25.000 Nächtigungen, + 19 %), Israel (21.000, + 36 %), Saudi-Arabien (21.000, + 38 %), Taiwan (17.000, + 22 %) und die Ukraine (14.000, + 29 %). Stärkere Rückgänge wurden aus Brasilien (14.000, - 16 %) und Ungarn (14.000, - 11 %) registriert. Die durchschnittliche Bettenauslastung lag im Juli bei 65,9 % (7/2017: 66,1%), die Zimmerauslastung wie im Vorjahresmonat bei rund 85 %. Wiens Hotelkapazität hat sich vom vorjährigen auf den heurigen Juli um rund 40 Betten auf 65.700 (+ 0,1 %) leicht erhöht.

In der Periode Jänner bis Juli 2018 hatte Wien mit 8.783.000 Nächtigungen um 3,7 % mehr Aufkommen als in den ersten sieben Monaten des Jahres 2017. Die Betten waren in diesem Zeitraum zu 56,1 % ausgelastet (1-7/2017: 55,9 %), die Zimmer wie im Vorjahr zu rund 72 %. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotel­lerie im ersten Halbjahr (die Juli-Zahlen sind noch nicht bekannt) liegt heuer mit 376.474.000 Euro um 5,0 % über dem Vergleichswert 2017.

Ergebnisse im Detail

Presseaussendung inkl. Tabelle

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *