Wien: Nächtigungsplus von 8,5 % im März

Sieben der bisher zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im März Steigerungen, wobei Deutschland, Italien, Russland und Spanien im zweistelligen Prozentbereich wuchsen, Österreich, Großbritannien und die Schweiz einstellig. Die USA, Frankreich und China konnten ihre Werte vom März des Vorjahres nicht übertreffen. Unter Wiens 30 aufkommensstärksten Herkunftsmärkten wurden aus 21 positive Zuwachsraten registriert, wobei außerhalb der Top-10 Taiwan (11.000 Nächtigungen, + 49 %), die Ukraine (11.000, + 26 %) und Portugal (8.000, + 91 %) besonders hervorstechen.

Die durch­schnittliche Bettenauslastung stieg auf 52,1 % (3/2017: 50,1 %), jene der Zimmer auf rund 67 % (3/2017: rund 64 %). Wiens Hotellerie hatte im März 2018 mit rund 64.000 Betten um etwa 1.600 mehr anzubieten als im März 2017 (+ 2,6 %). Im ersten Quartal 2018 waren Wiens Hotelbetten zu 44,7 % ausgelastet, (1-3/17: 43,3 %), die Zimmer zu rund 57 % (1-3/17: rund 56 %). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner und Februar 2018 beträgt rund 85,7 Millionen Euro, was eine Steigerung um ein Fünftel (+ 19,9 %) zum Vergleichszeitraum 2017 bedeutet.

Die Ergebnisse im Detail

Die Aussendung inkl. Tabelle zum Download

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *