84. Jour Fixe des WienTourismus

Tourismusdirektor Norbert Kettner berichtete über die touristischen Entwicklungen in Wien: über allgemeine Neuigkeiten aus der Branche, aktuelle Kennzahlen sowie die Marketing-Highlights des WienTourismus im Jahr 2018 (zur Präsentation).  In Hinblick auf die EuroPride 2019 in Wien erzählte Juan Carlos Alonso Reguero von den Erfahrungen der WorldPride 2017 in Madrid  und deren Auswirkungen auf den Tourismus. Katja Schechtner, Innovation Agent der OECD und Research Fellow am MIT, wagte einen Blick in die Zukunft der „kompliziert einfachen“ Mobilität und erläuterte, warum der Gürtel künftig ein guter Standort für Luxushotels sein wird.

Zukunft Mobilität: kompliziert einfach. Investieren Sie in ein Luxushotel am Gürtel!

Warum? Durch neue Organisationsformen verschmelzen in den Städten öffentlicher und privater Verkehr, z.B. durch ein alle Verkehrsmittel übergreifendes elektronisches Ticket und die gemeinsame Nutzung verschiedener Fahrzeuge.  Weniger Autos bringen so mehr Menschen pünktlich und komfortabel an ihr Ziel und Parkplätze werden eingespart. Neue Antriebstechnologien sorgen außerdem für leise Fahrzeuge ohne Abgase und die zunehmende Automatisierung für einen gleichmäßigeren Verkehrsfluss ohne quietschende Bremsen und ungeduldiges Hupen. Wenn ihre Gäste die Fenster ihrer Suite am Gürtel öffnen, blicken sie auf grüne Alleebäume, atmen frische Luft und hören nur noch ein leises Rauschen von wenigen Fahrzeugen - die sie bequem zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten bringen. 

Damit das funktioniert, wird es kompliziert einfach: Kompliziert für die Menschen, die im Hintergrund am Verkehrssystem arbeiten, weil sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Komponenten - von selbstfahrenden Autos über Fahrradleihsysteme bis zu Drohnen für Medikamententransporte - koordinieren müssen. Aber einfach für alle anderen, die routinemäßig Mobilität einfach als Dienstleistung nutzen und sich nicht darum kümmern müssen, dass es für sie und die Umwelt passt.  

Katja Schechtner, Innovation Agent OECD  , Paris, & Research Fellow MIT, Boston, & Gastprofessur an der TU Wien.

Präsentation zum Download

WHOEVER YOU LOVE, MADRID LOVES YOU. Strategies and keys to the tourism impact of the WorldPride

The celebration of the WorldPride and the EuroPride 2017 have contributed decisively to increase very positively the image of the city of Madrid around the world, its projection at a national and international level as well as the positioning of Madrid as a destination for LGBTQI tourism. Reinforcing the values ​​and attributes of the image of Madrid as a sensitive and demanding city with the rights of the LGBTQI community – a  tolerant, diverse, welcoming and plural city.

The WorldPride and the EuroPride 2017 have been a fundamental tool for tourism promotion of the city of Madrid, and have been key highlights in the strategic plan of Tourism 2015 - 2019.

Juan Carlos Alonso Reguero, Director of the WorldPride Madrid 2017 and Madrid Pride, Secretary General of AEGAL (Association of companies and professionals LGBTQI of Madrid)

Präsentation zum Download (Credit der Bilder: AEGAL - Association of Companies and Professionals for Gays and Lesbians in Madrid and the Madrid Region, Madrid Orgullo MADO - Madrid Pride)

Aktuelle touristische Entwicklungen in Wien

Tourismusdirektor Norbert Kettner: Präsentation zum Download

Jour fixe als Green Meeting

Der schonende Umgang mit Ressourcen ist ein wichtiges Anliegen der Smart City Wien. Der 84. Jour fixe des WienTourismus erfüllte sämtliche Voraussetzungen für Green Meetings und wurde daher wieder mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Hier haben Sie Gelegenheit, Feedback abzugeben.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *