WienTourismus-Magazin gewinnt Österreichischen Zeitschriftenpreis 2017

Der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband zeichnet jedes Jahr hervorragende publizistische Leistungen aus und vergibt seinen Österreichischen Zeitschriftenpreis in fünf Kategorien. Im Segment Corporate Publishing punktete der WienTourismus mit seinem 100 Seiten starken Magazin „Schönheit und Abgrund“, das – ebenso wie Wiens gleichnamiges Jahresmotto 2018 – die Wiener Moderne, ihre Errungenschaften und Auswirkungen bis in die Gegenwart thematisiert. Idee, Konzept, Redaktion und Produktionsabwicklung lagen zur Gänze in Händen des WienTourismus: „Unsere zentrale Frage dabei lautete: Wie kommunizieren wir die komplexen, oft sehr intellektuellen Inhalte der Wiener Moderne breitenwirksam? So entstand die Idee, ein hochwertiges Coffeetable-Magazin zu produzieren, das – mehr als ein reines Geschichtsmagazin – auch die Bedeutung der Moderne bis ins Hier und Jetzt herausarbeitet“, erklärt Tourismusdirektor Norbert Kettner.

Inhaltlich wie grafisch nimmt das Magazin leichte Anleihen an „Ver Sacrum“, der Zeitschrift der Wiener Secessionisten. Jede Story ist ein in sich geschlossenes Werk mit eigenständigem grafischen Gesicht. Experten wie Nobelpreisträger Eric Kandel, Kunstsammler Ronald Lauder, Star-Bariton Thomas Hampson und viele mehr standen als Interviewpartner zur Verfügung. Historische Fotostrecken geben Einblicke in die Zeit. Selbst die Küche von Wien um 1900 wird zitiert – neu interpretiert von Starkoch Heinz Reitbauer. Der WienTourismus setzt sein Magazin bei ausgewählten Kontakten weltweit ein, um das Themenjahr zu bewerben. Dessen Design stammt aus der Feder der betreuenden Wiener Agentur seite zwei – branding & design und wurde ebenso schon mehrfach ausgezeichnet, zuletzt bei den renommierten D&AD-Awards in London und dem German Design Award.

www.wienermoderne2018.info

Alle Fotos von Paul Bauer photo.paulbauer.net

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *