Wien: Nächtigungs-Plus von 4 % im September

Die Hälfte von Wiens aktuellen Top-10-Märkten – Österreich, USA, Großbritannien, Spanien und Frankreich – legten im September im einstelligen Prozentbereich zu, Deutschland, China und Russland wuchsen zweistellig. Italien und die Schweiz konnten das September-Ergebnis des Vorjahres nicht halten. Unter Wiens 30 aufkommensstärksten Quellmärkten gab es bei 22 eine positive Entwicklung, die im Fall von Japan (28.000 Nächtigungen, + 14 %), den Niederlanden (27.000, + 14 %) und Australien (23.000, + 24 %) besonders deutlich ausfiel. 

Die durchschnittliche Auslastung der Betten im heurigen September erhöhte sich auf 65,2 % (9/2016: 64,8 %), die der Zimmer auf rund 84 % (9/2016: rund 83 %). Wiens Beherbergungskapazität ist von September 2016 auf September 2017 um rund 1.200 auf 65.900 Hotelbetten gestiegen (+ 1,8 %). In der Periode Jänner bis September 2017 (11.551.000 Nächtigungen, + 4,1 %) waren die Hotelbetten zu 58,7 % ausgelastet (1-9/2016: 57,6 %), die Zimmerauslastung betrug rund 75 % (1-9/2016: rund 74 %). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Monate Jänner bis August 2017 machte 494.510.000 Euro aus, um 10 % mehr als in der entsprechenden Periode 2016.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *