Wien: Nächtigungs-Plus von 2,0 % im Juli

Wien kam im Juli 2017 auf 1.519.000 Nächtigungen und übertraf damit den Bestwert aus dem Vorjahr um 2,0 %. Die Zuwächse aus Wiens zehn nächtigungsstärksten Ländern fielen im Fall von China und Russland zweistellig, bei Deutschland, den USA, Frankreich und der Schweiz einstellig aus. Österreich, Großbritannien, Spanien und – mit zweistelligen Rückgängen – Italien erreichten im Juli ihr Ergebnis aus dem Vorjahr nicht. Hohe Zuwachsraten verzeichneten außerdem die Niederlande (33.000 Nächtigungen, + 14 %), Australien (23.000, + 18 %) und Brasilien (17.000, + 12 %). Stärkere Rückgänge sind aus Japan (21.000, - 15 %) und der Türkei (13.000, - 35 %) zu verzeichnen. Die durchschnittliche Bettenauslastung lag im Juli bei 66,5 % (7/2016: 67,2 %), die Zimmerauslastung bei rund 85 % (7/2016: rund 86 %). Wiens Hotelkapazität hat sich vom vorjährigen auf den heurigen Juli um rund 300 Betten auf 64.900 (+ 0,4 %) erhöht.

In der Periode Jänner bis Juli 2017 hatte Wien mit 8.456.000 Nächtigungen um 3,9 % mehr Aufkommen als in den ersten sieben Monaten des Jahres 2016. Die Betten waren in diesem Zeitraum zu 56,0 % ausgelastet (1-7/2016: 54,7 %), die Zimmer zu rund 71 % (1-7/2016: rund 70 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie im ersten Halbjahr (die Juli-Zahlen sind noch nicht bekannt) liegt heuer mit 358.623.000 Euro um 9,5 % über dem Vergleichswert 2016.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *