Wiens Mai-Nächtigungen fast gleichauf mit Vorjahreswert

Das Nächtigungsaufkommen aus Wiens aktuellen Top-10-Märkten fiel im Mai sehr unterschiedlich aus: Frankreich, Russland und China wuchsen zweistellig, die USA verzeichneten ein einstelliges Plus. Großbritannien und die Schweiz konnten ihre Vorjahreswerte halten, Deutschland und Österreich gelang dies nicht. Italien und Spanien brachten Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich. Unter den 30 Ländern mit dem höchsten Aufkommen gab es unter anderem starke Steigerungen aus Südkorea (20.000 Nächtigungen, + 20 %), Australien (14.000, + 31 %), Brasilien (14.000, + 17 %) und Taiwan (10.000, + 57 %). Die Türkei und Ungarn verfehlten die Vergleichswerte des Vorjahres klar (13.000, - 20 % bzw. 12.000, - 11 %). 

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten betrug im heurigen Mai 63,0 % (5/2016: 64,9 %), jene der Zimmer rund 80 % (5/2016: rund 83 %). Wiens Beherbergungskapazität erhöhte sich von Mai 2016 auf Mai 2017 um knapp 900 Hotelbetten auf rund 64.000 (+ 1,4 %). Im Zeitraum Jänner bis Mai 2017 stieg die Auslastung von Wiens Hotelbetten auf 51,8 % (1-5/16: 50,5 %), jene der Zimmer auf rund 66 % (1-5/16: rund 64 %). Der nunmehr vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für die Periode Jänner bis April 2017 beträgt 197,6 Millionen Euro, was ein Plus von 11 % im Vergleich zum ersten Jahresdrittel 2016 bedeutet. 

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *