Wien gewinnt Urogynäkologie- und Snack-Kongress

Die Tagung der „European Snacks Association“ (ESA) sowie der Kongress der „International Urogynecological Association“ (IUGA) kommen nach Wien: Im Zwei-Jahres-Rhythmus tagt die ESA im Rahmen ihrer „Fachmesse und Kongress SNACKEX“ – von 21. bis 22. Juni 2017 findet die 17. SNACKEX im Messe Wien Exhibition & Congress Center statt. Die International Urogynecological Association trifft sich 2018 zum 43. Mal im Rahmen ihres jährlichen Kongresses und tagt von 26. bis 30. Juni im Austria Center Vienna. Beide Kongress-Zentren waren zusammen mit dem Vienna Convention Bureau von Beginn an im Akquise-Prozess aktiv und konnten die international renommierten Organisationen, die in ihren jeweiligen Fachbereichen Pionierarbeit leisten, von den Vorzügen der Kongressmetropole Wien überzeugen.

Plattform für internationale Snack-Industrie

Die SNACKEX der ESA ist eine Fachmesse mit großer Ausstellungsfläche, Netzwerk-Event und Kongress zugleich und damit ein europaweit einzigartiges Forum für die auf pikante Snacks und Nuss-Produkte spezialisierte Industrie. Auf 5.000 Quadratmetern treffen über 120 Aussteller und 2.500 ExpertInnen aus der gesamten Produktions- und Lieferkette aus über 80 Ländern aufeinander und spiegeln die globale Reichweite der Show wider. Die SNACKEX bedient alle Stufen der industriellen Nachfrage und spricht An- und Verkäufer, Top-Management und wichtige EntscheidungsträgerInnen an.

Kongress der Urogynäkologie-SpezialistInnen

Der Kongress der IUGA bringt jedes Jahr an die 2.000 TeilnehmerInnen aus aller Welt auf den neuesten Forschungsstand und informiert über klinische wie wissenschaftliche Fortschritte im Fachbereich der Urogynäkologie und rekonstruktiven Beckenchirurgie. Mehr als 300 wissenschaftliche Vorträge und Podiumsgespräche erwarten die TeilnehmerInnen. Prim. Univ.Prof. Dr. Paul Riss, von 2004 bis 2006 Präsident der IUGA und Vorsitzender des Wiener Gastgeber-Komitees, sieht in Wien den idealen Veranstaltungsort: „Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts ist Wien eine der wichtigsten Forschungsstätten im Bereich der Urogynäkologie. Nach wie vor verfügt die Stadt über zahlreiche SpezialistInnen auf dem Gebiet und die medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck sind international anerkannte Kompetenzzentren. Darüber hinaus trägt auch die weithin bekannte Wiener Gastfreundschaft und hohe Lebensqualität der Stadt dazu bei, dass wir den Zuschlag für den IUGA-Kongress 2018 bekommen haben.“

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede