Wien-Nächtigungen im September: + 1,2 %

Bei Wiens Top-Ten-Märkten zeigen sich im heurigen September zweistellige Zuwächse aus Italien und China, Deutschland und Großbritannien wuchsen einstellig. Österreich, die USA, Spanien, die Schweiz, Frankreich und Russland erreichten ihren Vorjahreswert nicht. Darüber hinaus trug starkes Wachstum im zweistelligen Prozentbereich aus Südkorea (19.000 Nächtigungen, + 28 %), der Türkei (17.000, + 23 %), den Vereinigten Arabischen Emiraten (13.000, + 25 %) und Saudi-Arabien (13.000, +14 %) zum September-Plus bei, Japan (25.000, - 27 %) und Australien (18.000, - 22 %) hingegen verzeichneten zweistellige Rückgänge.

Von der Nächtigungsentwicklung im September profitierte vor allem die Vier-Sterne-Kategorie. Die durchschnittliche Bettenauslastung erhöhte sich insgesamt auf 64,8 % (9/2015: 64,0 %), die Zimmerauslastung auf rund 83 % (9/2015: rund 81%). Wiens Hotelbettenkapazität hat sich von September 2015 auf Sep­tember 2016 um rund 400 Betten auf 64.600 verringert (- 0,6 %). Die Nächtigungen in den ersten neun Jahresmonaten liegen heuer bei 11,1 Millionen und um 3,5 % über der Vergleichszahl 2015. Die Betten waren in diesem Zeitraum zu 57,6 % ausgelastet (1-9/2015: 57,2 %), die Zimmer zu rund 74 % (1-9/2015: rund 73 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie entwickelte sich weniger stark als die Nächtigungen – in der zurzeit ausgewerteten Periode Jänner bis August 2016 belief er sich auf 449,4 Millionen EURO, das sind um 0,4 % mehr als im Vergleichszeitraum 2015.

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede