WienTourismus sorgte in 4 Städten Europas für Live-Übertragung des Sommernachtskonzerts der Wiener Philharmoniker

Durch die „konzertante Aktion“ von WienTourismus, Wiener Philharmonikern und ORF erlebten am 26. Mai nicht nur über 100.000 Menschen in Schönbrunn das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2016 live unter freiem Himmel, sondern zusätzlich 14.000 weitere in London, Monza, Madrid und Bukarest. Der WienTourismus hatte an attraktiven Plätzen dieser Städte zu Public Viewings des „Vienna Summer Night Concert – starring the Vienna Philharmonic“ geladen. Überall diente ein bis zu 30 Meter langer Nachbau der Gloriette als Kulisse, darin integriert war eine 8 x 4,5 Meter große LED-Wand, auf die das Konzert in Echtzeit übertragen wurde. Tourismusdirektor Kettner dazu: „Warum Wien international den Ruf ‚Welthauptstadt der Musik‘ trägt, lässt sich nicht schöner und wirkungsvoller hör- und sichtbar machen als mit diesem Konzert. Ich danke den Wiener Philharmonikern und dem ORF, dass sie uns die Möglichkeit gegeben haben, dieses Erlebnis mit so vielen Musikbegeisterten in London, Monza, Madrid und Bukarest zu teilen und so eine Einladung nach Wien zu vermitteln, in einer Sprache, die – wie Joseph Haydn gesagt hat – die ganze Welt versteht.“

Zum „Auftakt“ begrüßte in jeder Stadt ein entsprechend sprachkundiges Orchestermitglied der Wiener Philharmoniker per Video das Publikum in der jeweiligen Muttersprache. Wien-PromotorInnen verteilten Programmzettel und Picknickdecken mit Wien-Logo sowie Flyer über Wien samt entsprechenden Reise-Arrangements lokaler Veranstalter. Wien-Stände hielten weiteres Info-Material bereit. Die KonzertbesucherInnen hatten außerdem die Chance, bei einem Social-Media-Gewinnspiel, für das Austrian Airlines die Flüge sponsert, eine Wien-Reise zu gewinnen, deren Höhepunkt der Besuch einer Probe der Wiener Philharmoniker für das Neujahrskonzert ist. Für ein Tagessprogramm – auch schon am Vortag – war ebenfalls gesorgt: Das Haus der Musik stellte dafür das interaktive Spiel „Namadeus“ zur Verfügung, dem Mozarts musikalische Vertonung des Alphabets zugrunde liegt. Damit werden die Namen der Spielenden als „Mozart-Werk“ hörbar und lassen sich auch in Notenschrift ausdrucken. Ankündigt war die Gesamtaktion über klassische Werbung vom Plakat bis zum Inserat sowie Pressearbeit und diverse Online-Aktivitäten. In den „bespielten“ Städten berichteten die Medien umfangreich über die Public Viewings.

„Zugabe“: 360°-Videos ab Juli international im Einsatz

Der ORF kommt bei der Weiterverwertung des Konzertes nochmals „ins Spiel“, indem er dem WienTourismus ermöglicht, es mit 360°-Kameras aufzunehmen und aus dem Material zwei Kurzvideos zu produzieren: eines vom Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im authentischen Ambiente von Schloss und Schlosspark Schönbrunn und ein weiteres, das zur Musik auch andere Wiener Sehenswürdigkeiten zeigt. Beide werden ab Juli international eingesetzt, wobei, das zweite Video schon zur Einstimmung des Reisepublikums auf das Jahresmotto 2017: „Im Rhythmus von Wien“ dient.

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede