Wien im Oktober: + 0,6 % Gästenächtigungen


Unter Wiens zehn nächtigungsstärksten Märkten gab es im heurigen Oktober deutliche Rückgänge aus Deutschland, Italien und in bereits gewohnter Heftigkeit aus Russland sowie ein kleineres Minus aus Spanien. Sie konnten durch zweistellige Steigerungen aus den USA, Großbritannien und China sowie einstellige Zuwächse aus Österreich, der Schweiz und Frankreich weitgehend abgefangen wer­den. Dass das Gesamtergebnis dennoch positiv ausfiel, ist u.a. der massiven Zunahme der Nächti­gungen aus einigen außereuropäischen Märkten zu verdanken. Dazu zählen etwa Südkorea (19.000 Nächtigungen, + 25 %), Kanada (15.000, + 21 %), Australien (14.000, + 21 %), Taiwan (10.000, + 56 %) und Indien (9.000, + 63 %). Das Nächtigungs-Plus im heurigen Oktober kam der 5-Sterne-Hotellerie und den einfacheren Betreiben zugute, während die 4- und 3-Sterne-Häuser unter ihrem Oktober-Ergebnis 2014 blieben. Wiens Betten waren im Oktober heuer durchschnittlich zu 57,6 % ausgelastet % (10/2014: 60,3 %), die Zimmer zu rund 73 % (10/2014: rund 76 %). Wien hatte im Oktober 2015 insgesamt 64.350 Hotelbetten anzubieten, um 3.550 mehr als im vorjährigen Oktober(+ 5,8 %).

In den ersten zehn Jahresmonaten kam Wien heuer auf 11,965 Millionen Nächtigungen, was ein Plus von 6,4 % gegenüber der Vergleichszahl 2014 bedeutet. Die Bettenauslastung stieg in dieser Periode auf 57,2 (1-10/2014: 56,3 %), die Zimmerauslastung auf rund 73 % (1-10/2014: rund 71 %). Starken Aufwärtstrend zeigt der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie. Er liegt derzeit für die ersten neun Jahresmonate 2015 vor und weist nach einem September-Zuwachs von 20 % einen Anstieg um 16,9 % auf 535,3 Millionen EURO aus.

Die Ergebnisse im Detail
Aussendung herunterladen

Artikel bewerten
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Service Links