Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien spielte in Peking groß auf

Schauplatz für den Wien-Auftritt in der chinesischen Hauptstadt war die Shopping Mall Raffles City Beijing, wo internationale Modemarken und Nobelrestaurants täglich bis zu 30.000 Menschen anziehen. Dort überraschte die BesucherInnen ein riesiger Würfel, bei dem auf einer Seite ein 6 m² großer Bildschirm – kombiniert mit einem offenen Klavierkorpus – montiert war. Zu sehen waren darauf Videos von einer Pianistin und einem Pianisten aus der „Top-Shot“-Perspektive, was den Eindruck erweckte, eine reale Person sitze spielend am Instrument. Der offene Korpus gewährte dabei den Blick auf die Bewegungen der Mechanik im Inneren des Klaviers.

Was gespielt wurde, konnten die PassantInnen aussuchen: Am Boden vor der Installation befand sich eine Soundplatte mit den Klaviertasten einer Tonleiter, darauf ließen sich vier Musikstücke „abrufen“, indem man mit dem Fuß die richtigen Anfangstöne „anschlug“. Zur Wahl standen der Donauwalzer, Mozarts „Türkischer Marsch“, ein Schubert-Impromptu und eine Haydn-Sonate. Hilfestellung dabei leisteten PromotorInnen, die auch Flyer mit Arrangements für Wien-Reisen und Destinations-Infos verteilten. Zu der von 16. bis 22. November täglich von 10 bis 22 Uhr laufenden Aktion gehörte auch ein Wiener Kaffeehaus. Mutige, die auf der Soundplatte „mitspielten“, erhielten ihren Kaffee dort gratis samt einer Espressotasse im Design des WienTourismus.

Umfangreiche On- und Offline-Maßnahmen als „Begleitmusik“ und Live-Konzert zur Eröffnung

Vor und während des einwöchigen Events gab es dafür Werbung online und im Beijing Music Radio, das auch Musiksendungen speziell zu Wien ausstrahlte. Über chinesische Musik- und Reise-Websites sowie Weibo (das chinesische Facebook) wurde ein Spiel verbreitet, bei dem, ähnlich wie bei der Installation in der Shopping Mall, mittels einer Tastatur ein Video ausgelöst werden konnte, auf dem die Wiener Sängerknaben den Donauwalzer singen. Sowohl über den Radiosender als auch über die Websites und Weibo wurden zusätzlich Eintrittskarten für das Konzert des ORF Radio-Symphonieorchesters am 7. Jänner 2016 in der Pekinger Oper ausgespielt.

Konzertanter Genuss erwartete das Publikum auch bei der Enthüllung der Installation in der Mall: Die in China sehr bekannte Pianistin Sun Jiayi demonstrierte dabei nicht nur, wie die Soundplatte zu aktivieren war, sondern trug die darauf programmieren Stücke auch live auf einem echten Klavier vor. Bei dieser Gelegenheit wurden ebenfalls Karten für das RSO-Konzert verlost, und dort sowie in allen eingesetzten Medien gab es die Chance, den Hauptpreis des Gewinnspiels zu erringen:  eine 4-tägige Wien-Reise für zwei Personen.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links