2 Mal Bronze bei Werbefestival in Cannes

Die zwei Bronze-Löwen in Cannes würdigten die vom WienTourismus mit Jung von Matt/Donau konzipierte „Long Distance Art“ in der Kategorie „Cyber“, bei der 3.660 digitale Werbeprojekte eingereicht worden waren, in den Subkategorien „Craft Innovative Use of Technololgy“ und „Branded Tech Installation-Exhibit“.
Die „Long Distance Art“ war eine Weltpremiere sowohl in der Kunst als auch in der Technologie und ebenso im Tourismus-Marketing: Am 26. September 2013 schuf der Wiener bildende Künstler Alex Kiessling ein Kunstwerk in drei Städten gleichzeitig – live und vor Publikum. Er arbeitete im Wiener MuseumsQuartier, und riesige Industrie-Roboter auf Londons Trafalgar Square und Berlins Breitscheidplatz übernahmen seine Strichführung, sodass seine Zeichnungen dort simultan entstanden. Ermöglicht wurde dies durch ein äußerst anspruchsvolles Software-System, entwickelt von der Mediendesign-Agentur Strukt. In allen drei Städten ließ sich das Geschehen an den jeweils anderen beiden Standorten auf Screens live mitverfolgen, und Moderatoren kommentieren die Präsentation, während Promotorinnen Infos über die Aktion und über Wien ans Publikum verteilten. Das künstlerische Resultat waren schließlich drei großformatige Triptychen (jedes im Ausmaß 3,6 x 1,2 Meter), zu dem die in den drei Städten entstandenen Teile später zusammengeführt wurden. Das Werbe-Resultat waren neben insgesamt knapp 10.000 Live-ZuschauerInnen in den drei Städten 800 Berichte in Print- und Online-Medien sowie TV, mit einer Reichweite von 1,9 Milliarden Personen.

Pressefotos zur „Long Distance Art“ in allen drei Städten zur kostenfreien Veröffentlichung

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede