Wiens Gästenächtigungen stiegen im September um 5,3 Prozent

Von Wiens 10 stärksten Herkunftsmärkten gab es im September 2014 ausschließlich aus Russland Rückgänge, dafür zweistellige Zuwächse aus Österreich, den USA und Großbritannien sowie ein einstelliges Plus aus Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz, Frankreich und Japan. Erwähnenswerte Zuwächse brachten unter anderem auch China (24.000 Nächtigungen, + 15%), Brasilien (17.000, + 17%), Schweden (17.000, + 58 %), Südkorea (14.000, + 20 %) und Indien (8.000, + 36%). Die positive Nächtigungsentwicklung im September schlug auf alle Hotelkategorien durch, ausgenommen die 5-Sterne-Häuser. Gestiegen ist im September die Auslastung der Hotellerie: Deren Betten waren durchschnittlich zu 61,9 % belegt (9/2013: 60,1 %), die Zimmer zu rund 78,2 % (9/2013: rund 76 %). Wiens Bettenstand erhöhte sich von September 2013 auf 2014 um 770 Betten auf 61.100 (+ 1,3 %).

Wiens Nächtigungsergebnis von Jänner bis September 2014 liegt mit rund 10 Millionen um 6,3 % über dem von 2013. Die durchschnittliche Bettenauslastung in diesem Zeitraum betrug 55,9 % (1-9/2013: 54 %), die der Zimmer rund 70,5 % (1-9/2013: rund 68 %). Der für den Zeitraum Jänner bis August erfasste Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie erhöhte sich um 9,2 % auf 403 Millionen EURO.

Die Ergebnisse im Detail
Aussendung herunterladen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede