Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Ideenfindung weltweit: WienTourismus setzt auf Open Innovation

Im Rahmen der Vorarbeiten zur Wiener Tourismusstrategie bis 2020 nutzt der WienTourismus einen partizipativen Zugang: Via Ideen-Wettbewerb sind die Wiener Bevölkerung, Reisende mit Wien-Erfahrung, aber auch „Wien-Neulinge“ weltweit dazu aufgerufen, ihre Vorschläge einzubringen. Auch StudentInnen touristischer Bildungseinrichtungen in Österreich werden angesprochen. Insgesamt werden rund 650.000 TeilnehmerInnen über die Website www.wien.info, die Social-Media-Plattformen Facebook und Twitter sowie über Newsletter und den Vienna Experts Club International aktiv kontaktiert. Die zentrale Frage lautet dabei: „Was macht Wien 2020 zur attraktivsten Stadt Europas?“ Ab sofort und noch bis zum 18. März 2014 werden Vorschläge in deutscher und englischer Sprache angenommen – unter http://2020.wien.info bzw. http://2020.vienna.info.

Querdenken erlaubt

Ob außergewöhnliche Stadterlebnisse, neue Services oder unkonventionelle Events, Vorschläge zu Anreisemöglichkeiten, Beherbergung, Verpflegung oder dem Einsatz von Informationstechnologien – originelle Ideen in Wort und Bild (z.B. als Skizze, Grafik oder Foto) sind gefragt und können von anderen TeilnehmerInnen auch bewertet werden. „Ziel unseres Open-Innovation-Ansatzes ist, als Tourismusorganisation neue Maßstäbe zu setzen und bei der Entwicklung zukünftiger Strategien den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand zu forcieren, indem wir aus den Vorschlägen einer weltweiten Community schöpfen. Durch diesen breit angelegten Zugang sollen viele frische Ideen generiert werden, die uns helfen, bei der Destinations-Entwicklung und im Marketing neue Wege abseits ausgetretener Pfade zu gehen“, erklärt Tourismusdirektor Norbert Kettner. Technisch umgesetzt wurde die Plattform von den Open-Innovation-ExpertInnen der Berliner Firma inno-focus, die bereits Lösungen für die deutsche Bundesregierung und führende Unternehmen wie Deutsche Bahn, Bayer, Evonik oder Wella entwickelt hat. Im zweiten Schritt werden die gesammelten Vorschläge in Kooperation mit der Wiener Tourismusbranche und dem internationalen Strategiebeirat des WienTourismus ausgewertet und auf deren Bedeutung und Umsetzbarkeit geprüft. Die besten Ideen werden im Rahmen eines Gewinnspieles mit Goody-Bags und einer Wien-Reise als Hauptgewinn prämiert. Die Resultate finden schließlich Eingang in das Tourismuskonzept 2020, das anlässlich der Wiener Tourismuskonferenz im Oktober 2014 präsentiert wird.

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links