Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien: Mit + 7,2 % Gästenächtigungen neuer Bestwert im August

1.352.000 Gästenächtigungen wurden im August 2013 in Wien verzeichnet, um 7,2 % mehr als im August des Vorjahres. Aus Wiens 10 Hauptmärkten lieferten Deutschland, Russland sowie – im zweistelligen Bereich – Österreich, die USA und Großbritannien ein Plus. Italiens Nächtigungen entsprachen dem Vorjahreswert. Schwächer als 2012 erwiesen sich die Schweiz und Japan sowie – mit einem zweistelligen Rückgang – Spanien und Frankreich. Mit einem zwei- bzw. sogar dreistelligen Plus stechen die arabischen Länder in Asien (+ 64 %), die Vereinigten Arabischen Emirate (+ 123 %) sowie Saudiarabien (+ 122 %) deutlich hervor. Erklärbar ist dies mit einem „Nachholbedarf“ nach dem Fastenmonat Ramadan, der heuer großteils auf den Juli fiel und in diesem Monat auch für Rückgänge sorgte. Mit einem Plus von 26 % war im August außerdem verstärktes Gästeaufkommen aus Polen zu vermerken.

Vom Nächtigungszuwachs im August profitierten sämtliche Hotel-Kategorien, wobei die Beherbergungskapazität Wiens von August 2012 bis August 2013 um 4.600 Betten bzw. 8,4 % gestiegen ist. Die durchschnittliche Bettenauslastung betrug 65,4 % (8/2012: 65,8%), die Zimmerauslastung rund 81 % (8/2012: rund 82%).

Von Jänner bis August 2013 gab es in Wien 8.218.000 Nächtigungen, was einem Plus von 3,0 % zum Vorjahr gleichkommt. Die Betten waren in diesem Zeitraum zu 53,2 % ausgelastet (1-8/2012: 55,7 %), die Zimmerauslastung betrug rund 66 % (1-8/2012: rund 69 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz für Wiens Hotellerie, der für die Monate Jänner bis Juli 2013 vorliegt, beträgt 318.360.000 Euro, wobei ein statistisch korrekter Vergleich mit dem Ergebnis des Vergleichszeitraumes 2012 aufgrund der veränderten Steuerbemessungsgrundlage nicht möglich ist.

Presseinfo herunterladen & Ergebnisse im Detail

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links