Jänner-Nächtigungen: - 0,5 %, Umsatzrekord für 2012

Es war der Inlandstourismus, der Wien heuer im Jänner das Nächtigungsminus von 0,5 % bescherte, denn die Nächtigungen aus dem Ausland lagen um 0,7 % höher als im Jänner 2012. Dies reichte allerdings nicht aus, um den 5%igen Rückgang aus Österreich wettzumachen. Die zehn nächtigungs­stärksten Märkte entwickelten sich sehr uneinheitlich: Rückläufig war das Ergebnis, neben jenem aus Österreich, auch bei den Nächtigungen aus Deutschland, Rumänien, den USA und - besonders mas­siv - Italien. Zuwächse erbrachten hingegen Russland, Großbritannien, Frankreich, die Schweiz und Japan.

Mit Ausnahme der einfacheren Betriebe bekamen alle Hotel-Kategorien das schwächere Jänner-Ergebnis zu spüren, und die durchschnittliche Bettenauslastung sank auf 36,6 % (1/2012: 39,3 %), was einer durchschnittlichen Zimmerauslastung von rund 45 % entspricht (1/2012: rund 49 %). Wiens Bettenkapazität stieg von Jänner 2012 auf Jänner 2013 um 1.770 Betten (+ 3 %).

Hotellerie erzielte 2012 markanten Bestwert beim Umsatz

Der mittlerweile zur Gänze ausgewertete Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für 2012 weist einen markanten Rekord aus: Mit einem Plus 9,5 % liegt er bei 540 Millionen EURO, womit erstmals eine halbe Milliarde erreicht und gleich auch deutlich überschritten wurde.

Ergebnisse im Detail & Aussendung herunterladen

 

Teilen, bewerten und Feedback
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede