Sie stimmen durch die Nutzung unserer Website zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden und Google Analytics zum Einsatz kommt, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

B2B-Service für die Tourismusbranche Zur Website für Wien-BesucherInnen
Bunte Kacheln des Dachs des Wiener Stephansdoms

Wien wirbt am Wachstumsmarkt China

Ein Blick auf die aktuellen Statistiken zeigt - China ist voll und ganz auf Wien eingestimmt: 2011 erzielte Wien ein Plus von 32 Prozent bei chinesischen Nächtigungen, die eben erst eingetroffene Auswertung der Monate Jänner bis Mai 2012 schließt an diesen positiven Trend an: Rund 60.000 chinesische Nächtigungen bringen ein Plus von 26 % zum selben Zeitraum des Vorjahres. „Auf der Rangliste von Wiens wichtigsten Herkunftsmärkten ist China schon 2011 von Platz 18 auf Platz 13 vorgerückt. Diesen positiven Trend, der durch gute Flugverbindungen und die Eröffnung von neuen Visa-Zentren in Shanghai, Guangzhou und in Kürze auch Peking begünstigt wird, wollen wir weiter verstärken. Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht", erklärte Tourismusdirektor Norbert Kettner anlässlich einer Marktoffensive des WienTourismus im Juni. In Peking, Shanghai und Hongkong machten Kettner und sein Team Halt und präsentierten Wien bei Pressegesprächen, Einzelinterviews und Events für die Reiseindustrie.

Wien landet bei Online-Voting unter den Top10 Übersee-Destinationen

Ein weiteres Signal, welches Reiseziel den Ansprüchen und Erwartungen der zunehmend reisefreudigen ChinesInnen am besten gerecht wird, kam von „Ctrip", einem der größten chinesischen Web-Reiseportale: Es lud seine NutzerInnen im Vorjahr zur Wahl ihrer Lieblingsdestination ein - sie kürten Wien zu einer der „2011 Top10 best overseas destinations". Mit Platz 8 im globalen Ranking ist Wien die einzige europäische Stadt, die es überhaupt in diese Wertung geschafft hat (die Plätze 1 bis 3 gingen an die Malediven, Hawaii und Hongkong). In Shanghai überreichte Grace Tao, Associate Publisher des zu „Ctrip" gehörigen Reisemagazins „Elite Traveller", die entsprechende Auszeichnung an Tourismusdirektor Kettner.

China erlernt die „Kunst des Genießens"

Bei den B2B- und Presse-Events wurde bereits das Motto des kommenden Jahres - „Wien 2013: Die Kunst des Genießens" - thematisiert. Neue Highlights wie der Ende 2012 in Betrieb gehende Konzertsaal der Wiener Sängerknaben sowie die Anfang 2013 eröffnende Kunstkammer des Kunsthistorischen Museums und das bis dahin renovierte Stadtpalais Liechtenstein stießen auf großes Interesse. Genießen bedeutet in Wien allerdings auch, sich der kulinarischen Vielfalt hinzugeben. Neben Kunst- und Musikangeboten fanden daher auch Wiener Wein, Kaffeekultur und verschiedene Wiener Schmankerl ihren Niederschlag und besten Anklang. Zusätzlich wurden dem chinesischen Publikum Hotel-Neueröffnungen im Luxussegment und internationale Topmarken schmackhaft gemacht, die in Wien Flagship-Stores neu eröffnen (Miu Miu) oder ihre Shops vergrößern (etwa Prada, Armani oder Louis Vuitton, der in Wien einen seiner größten Stores weltweit eröffnen wird). Die Shoppingmeile um Kohlmarkt und Graben und insbesondere das derzeit entstehende „Goldene Quartier" in unmittelbarer Nähe, das viele Luxusmarken beherbergen wird, sind für das zahlungskräftige Publikum Chinas Anziehungspunkt. Schließlich wird durchschnittlich mehr als die Hälfte des Urlaubsbudgets für Shopping ausgegeben.

Insgesamt rund 90 MedienvertreterInnen erschienen zu Pressegesprächen in den drei Metropolen, darunter Chinas größter nationaler TV-Sender „CCTV", auflagenstarke Tageszeitungen wie „The Beijing News", „Shanghai Morning Post" und „Apple Daily", ebenso das größte Online-Portal des Landes „sina.com" sowie führende Lifestyle- und Reisemagazine wie „Elle", „Weekend Weekly", „Business Traveller" oder „National Geographic Traveller". 50 TeilnehmerInnen des B2B-Events in Peking konnten unter dem Motto „Vienna Games" Wiens Attraktionen auch interaktiv erleben - es galt unter anderem, Gemälde ihrem Künstler sowie dem richtigen Museum zuzuordnen, Sehenswürdigkeiten zu beschreiben und auf dem Wien-Plan zu finden, Swarovski-Kristalle zu verarbeiten oder als „Gastdirigent" vor einem Bild des in China äußerst bekannten Goldenen Saals des Wiener Musikvereins zu posieren. In Peking, Shanghai und Hongkong erfreute sich außerdem das Verzieren von Schokowürfeln an einer Patisserie-Station größter Beliebtheit - nicht zuletzt, weil die Eigenkreationen im Anschluss auch verkostet bzw. mit nach Hause genommen werden konnten. Insgesamt folgten 150 TeilnehmerInnen aus der Reisebranche der Einladung des WienTourismus.

 

Eine Galerie mit Fotos zu den Events in den jeweiligen Städten finden Sie hier:

Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Artikel bewerten
Artikel weiterempfehlen

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.
Die angegebenen Daten und E-Mail-Adressen werden nicht gespeichert oder weiterverwendet.

Von
an
Feedback an die wien.info Redaktion

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Anrede *
Anrede
Service Links